Internationaler Infotag "Mikro-Bioverfahrenstechnik"

Renommierte Experten geben auf diesem internationalen Infotag am 11. November 2004 erstmals einen Überblick über den weltweiten Stand des „Mikro-Bioverfahrenstechnik“. Die Veranstaltung findet im DECHEMA-Haus, Theodor-Heuss-Allee 25, Frankfurt/M, statt.


Erst seit kurzem hat sich die Bioverfahrenstechnik im Mikrometer-Maßstab zu einer Methode entwickelt, die dazu beiträgt, die Entwicklung des Designs von Bioprozessen zu beschleunigen. Die treibenden Kräfte sind dabei neue Entwicklungen beim Hochdurchsatz-Screening, automatisierte Identifikation von Leitstrukturen sowie zunehmend automatisierte kombinatorische und genetische Techniken für den effizienten Aufbau großer Bibliotheken von rekombinanten Biokatalysatoren. Eine weitere Triebkraft ist auch der steigende wirtschaftliche Druck mit immer kürzeren Zeiten bis zur Markteinführung.

Themenschwerpunkte dieser Veranstaltung sind Mikrobioreaktoren und Mikrobioreaktor-Arrays von der Einzelzell-Kultivierung bis zu Parallel-Kultivierungen im Milliliter-Maßstab sowie integrierte Meß- und Kontrollsysteme und die Automatisierung für das Hochdurchsatz-Prozeßdesign. Die Referenten werden Chancen und Perspektiven des Bioprozeß-Designs aufzeigen.

Weitere Informationen:

DECHEMA e.V.
Carol Marshall
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt/M.
Tel. 069 / 75 64 341, Fax: 069 / 75 64 388, E-Mail:marshall@dechema.de

Media Contact

Dr. Christine Dillmann idw

Weitere Informationen:

http://www.dechema.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Nano-Fluoreszenz-Signale detektieren

– neue Möglichkeiten beim Kennzeichnen von Produkten. Forscherinnen und Forscher von INNOVENT e.V. und der Ferdinand-Braun-Institut gGmbH haben eine Messtechnik entwickelt, mit der sich erstmalig unabhängig von aufwändiger Laborausstattung nanoskalige…

Leben im Erdinneren so produktiv wie in manchen Meeresbereichen

Mikroorganismen in Grundwasserleitern tief unter der Erdoberfläche produzieren ähnlich viel Biomasse wie solche in manchen Meeresbereichen. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende unter Leitung der Universität Jena und des Deutschen Zentrums…

Urbaner Holzbau: Farbige Fassaden steigern Akzeptanz

Im Gedächtnis zahlreicher Kulturlandschaften ist der Baustoff Holz tief verankert. Wieviel Zukunft das Bauen mit Holz eröffnet, zeigt nun eine Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf. Unter baukulturellen…

Partner & Förderer