Dem Altern auf der Spur – Forschung an den Grenzen der Biologie

In der Reihe Max-Planck-Forum München diskutieren Experten über die biologischen Grundlagen des Alterns

Die biologischen Grundlagen der Zellalterung, der Übergang vom dritten zum vierten Lebensalter, Krankheiten im Alter, aber auch die Kunst des Alterns sind Thema des Max-Planck-Forums „Dem Altern auf der Spur“ am Dienstag, 11. November, um 19.30 Uhr im Max-Planck-Haus am Münchner Hofgarten.

Gäste auf dem Podium sind Prof. Dr. Ralf Baumeister, Molekulare Genetik, Ludwig-Maximilians-Universität, München, Prof. Dr. Ursula Staudinger, Jacobs Center for Lifelong Learning and Institutional Development, International University Bremen, Dr. Sieglinde Modell, Medical Director Neuroscience, Bristol-Myers Squibb, Germany, und Prof. Dr. Dr. Florian Holsboer, Direktor des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie, München. Die Moderation übernimmt Hubert Filser, Wissenschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung.

Die Alternsforschung stellt sich den Fragen unserer alternden Gesellschaft und versucht, dem Rätsel Altern auf den Grund zu gehen. Ist ein Ende der demografischen Entwicklung abzusehen? Warum werden wir überhaupt alt? Wie altern Zellen? Sind wir darauf vorbereitet, älter zu werden? Was wird uns mehr plagen, der Körper oder der Geist?

Die Diskussion wird von BR-alpha, dem Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, aufgezeichnet und am 13. Dezember 2003 um 22.30 Uhr in der Reihe „Denkzeit“ ausgestrahlt.

Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung:

Max-Planck-Gesellschaft
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Beatrice Froese, Sontka Wegener
Tel.:089/2108-1296
Email: forum@mpg-gv.mpg.de

Media Contact

Beatrice Froese idw

Weitere Informationen:

http://www.forum.mpg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer