Völkerrecht auf dem Prüfstand

In der Reihe Max-Planck-Forum Berlin diskutieren Experten über die Krise des globalen Sicherheitssystems

Der Terrorismus als globale Bedrohung hat zu einer Krise des kollektiven Sicherheitssystems geführt. Die politischen Entwicklungen im Kosovo und in Afghanistan, vor allem aber die bewaffnete Intervention im Irak ließen auch das Völkerrecht in die Schusslinie geraten. Im Rahmen des Max-Planck-Forums Berlin diskutieren Experten weitgehend unabhängig vom tagespolitischen Geschehen, ob das Völkerrecht den neuen Herausforderungen gerecht werden kann, ob Reformen notwendig und möglich sind.

Damit wird in der Reihe Max-Planck-Forum Berlin ein weiteres Forschungsthema der Max-Planck-Gesellschaft vorgestellt. Im Mittelpunkt steht diesmal das Arbeitsgebiet des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg, mit Direktor Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger Wolfrum. Weiterhin diskutieren Dr. Klaus Scharioth, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Generalmajor a.D. Manfred Eisele, ehemaliger Beigeordneter UNO-Generalsekretär, und Dr. Peter Frey, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, Berlin. Die Moderation übernimmt der Publizist Roger de Weck.

Das Max-Planck-Forum thematisiert im Dialog mit der Öffentlichkeit und Medienpartnern aktuelle Aspekte aus Wissenschaft und Forschung. Es ist in München bereits als Diskussionsplattform etabliert und greift seit diesem Jahr auch in Berlin Themen aus den 80 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft auf.

Max-Planck-Forum Berlin am 22. Oktober 2003 um 18 Uhr in der Landesvertretung Baden-Württemberg, Tiergartenstr. 15, 10785 Berlin

Anmeldung: MPG-Forum@vf-holtzbrinck.de, Tel. 030/278718-12

Media Contact

Dr. Bernd Wirsing Max-Planck-Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.forum.mpg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

ALMA findet das am weitesten entfernte Ebenbild der Milchstraße

Astronomen haben mit dem Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) eine extrem weit entfernte und daher sehr junge Galaxie entdeckt, die unserer Milchstraße überraschend ähnlich sieht. Die Galaxie ist so weit…

Proteine ganz nah

Die von Nobelpreisträger Stefan Hell und seinem Team entwickelte MINFLUX-Nanoskopie ermöglicht, fluoreszierende Moleküle mit Licht getrennt abzubilden, die nur ein paar Nanometer (millionstel Millimeter) voneinander entfernt sind. Diese Technik ist…

Katalyse: Selektive Umsetzung reaktiver Lithium-Verbindungen ermöglicht

Forscherinnen und Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben einen neuen Katalysator entwickelt, der Reaktionen zur Produktion von Pharmazeutika oder landwirtschaftlich genutzten Chemikalien katalysieren kann. Er knüpft Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen zwischen sogenannten Organo-Lithium-Verbindungen, und…