Völkerrecht auf dem Prüfstand

In der Reihe Max-Planck-Forum Berlin diskutieren Experten über die Krise des globalen Sicherheitssystems

Der Terrorismus als globale Bedrohung hat zu einer Krise des kollektiven Sicherheitssystems geführt. Die politischen Entwicklungen im Kosovo und in Afghanistan, vor allem aber die bewaffnete Intervention im Irak ließen auch das Völkerrecht in die Schusslinie geraten. Im Rahmen des Max-Planck-Forums Berlin diskutieren Experten weitgehend unabhängig vom tagespolitischen Geschehen, ob das Völkerrecht den neuen Herausforderungen gerecht werden kann, ob Reformen notwendig und möglich sind.

Damit wird in der Reihe Max-Planck-Forum Berlin ein weiteres Forschungsthema der Max-Planck-Gesellschaft vorgestellt. Im Mittelpunkt steht diesmal das Arbeitsgebiet des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg, mit Direktor Prof. Dr. Dr. h.c. Rüdiger Wolfrum. Weiterhin diskutieren Dr. Klaus Scharioth, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Generalmajor a.D. Manfred Eisele, ehemaliger Beigeordneter UNO-Generalsekretär, und Dr. Peter Frey, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, Berlin. Die Moderation übernimmt der Publizist Roger de Weck.

Das Max-Planck-Forum thematisiert im Dialog mit der Öffentlichkeit und Medienpartnern aktuelle Aspekte aus Wissenschaft und Forschung. Es ist in München bereits als Diskussionsplattform etabliert und greift seit diesem Jahr auch in Berlin Themen aus den 80 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft auf.

Max-Planck-Forum Berlin am 22. Oktober 2003 um 18 Uhr in der Landesvertretung Baden-Württemberg, Tiergartenstr. 15, 10785 Berlin

Anmeldung: MPG-Forum@vf-holtzbrinck.de, Tel. 030/278718-12

Media Contact

Dr. Bernd Wirsing Max-Planck-Gesellschaft

Weitere Informationen:

http://www.forum.mpg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close