"INCOME 2003" – internationale Tagung zur Mechanochemie

Vom 7. bis zum 11. September 2003 wird an der Technischen Universität Braunschweig die „International Conference on Mechanochemistry and Mechanical Alloying (INCOME 2003)“, eine internationale Tagung auf dem Gebiet der Mechanochemie, stattfinden. 250 Teilnehmer aus 50 Ländern werden über ihre neuesten Forschungsergebnisse berichten und diskutieren.

Die Mechanochemie ist ein Forschungszweig der Chemie, in dessen Zentrum die Untersuchung jener chemischer Reaktionen steht, die durch mechanischen Einfluss hervorgerufen oder verändert werden können. Dieses Thema hat in den letzten Jahren besonders an Bedeutung gewonnen, weil Wissenschaftler im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltschutz nach alternativen Reaktionsführungen in der Chemie suchen.

So werden unterschiedlichste Beiträge mit großem Anwendungsbezug vorgestellt, unter anderem:

  • die Aktivierung der Mineralkomponenten in Düngemitteln, welche die Verringerung der eingesetzten Rohstoffmengen bewirkt
  • die Bereitstellung von neuen, energiesparenden und umweltschonenden Synthesemethoden, indem Prozesse bei Raumtemperatur durchgeführt werden können
  • die Abfallbehandlung und Synthese neuer Absorbermaterialien zum Schutz und zur Reinigung von Erdreich, Wasser und der Luft
  • die extraktive Metallurgie als Ersatz der konventionellen pyrometallischen (Hochtemperatur-) Verfahren

Veranstalter sind die Abteilung Festkörperchemie im Institut für Physikalische und Theoretische Chemie (Prof. Dr. Klaus Dieter Becker und Dr. Stephan Kipp) sowie Dr. Vladimir Sepelak von der Slowakischen Akademie der Wissenschaften, Kosice, der zurzeit als Gastwissenschaftler an der TU Braunschweig tätig ist.

Media Contact

Dr. Elisabeth Hoffmann idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Nanowirbel mit besonderer Eigenschaft

In manchen magnetischen Materialien lassen sich wirbelförmige Nano-Strukturen erzeugen: sogenannte Skyrmionen. Forschende am PSI haben nun erstmals antiferromagnetische Skyrmionen erschaffen und nachgewiesen. Ihre Besonderheit: In ihnen sind entscheidende Bausteine gegenläufig…

Meeresspiegelanstieg: Stabilitäts-Check der Antarktis offenbart enorme Risiken

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Dies hat ein Team des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, der Columbia University und…

In Wäldern nicht aufräumen

Bitte nicht stören: Nach Waldbränden, Borkenkäferbefall oder anderen Schädigungen sollte in den betroffenen Wäldern nicht aufgeräumt werden. Das schreibt ein Forschungsteam in „Nature Communications“. Stürme, Brände, Borkenkäfer: Weltweit sind viele…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close