Impfstoff-Szene trifft sich in Braunschweig

Symposium „Initiative für die Impfstoffforschung und -entwicklung“

Termin: 18. Juni 2003, 15.00 Uhr, Braunschweig, GBF-Forum

Namhafte Wissenschaftler und Manager aus der deutschen Impfstoff-Szene treffen sich am 18. Juni 2003 in Braunschweig: Die Vakzine Projekt Management GmbH hat die Fachleute zum Symposium „Initiative für die Impfstoffforschung und -entwicklung in Deutschland“ eingeladen. Das Unternehmen wird dabei seine Ziele und seine Arbeitsweise vorstellen. Die Ausbreitung von Infektionskrankheiten und das Auftreten neuer Erreger unterstreichen die medizinische Bedeutung von Impfstoffen sowie ihr Marktpotenzial.

Die Vakzine Projekt Management GmbH ist ein Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), um die Entwicklung neuer Impfstoffe zu beschleunigen und Deutschland als Forschungs- und Entwicklungsstandort von Impfstoffen zu stärken. Das BMBF stellt hierzu 25 Millionen Euro für fünf Jahre bereit. Das Unternehmen finanziert und organisiert bundesweit die Entwicklung von Impfstoffen aus dem Forschungsstadium bis zum verkaufsfähigen „Proof of Concept“.

Weitere Informationen finden sich unter http://www.vakzine-manager.de

Programm:
15:00 Uhr Begrüßung
Dr. Albrecht Läufer, Geschäftsführer, Vakzine Projekt Management GmbH (VPM)

15:10 Uhr „Impfstoffinitiative des BMBF“
Dr. Peter Lange, Ministerialrat im Referat 61, Leiter der Unterabteilung Gesundheit und Biowissenschaften, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

15:30 Uhr „Von der Biotechnologie zur Impfstoffforschung – Die Rolle der GBF in Public-Private Partnerships“
Prof. Dr. Rudi Balling, Wissenschaftlicher Geschäftsführer, Gesellschaft für Biotechnologische Forschung (GBF)

15:50 Uhr „Impfstoffentwicklung: Vom Labor zur Anwendung“
Prof. Dr. Stefan H. E. Kaufmann, Geschäftsführender Direktor, Wissenschaftliches Mitglied, Direktor der Abteilung Immunologie, Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie

16:20 Uhr „Aufbau, Ziele und geplante Arbeitsweise der Vakzine Projekt Management GmbH“
Dr. Albrecht Läufer, Geschäftsführer, Vakzine Projekt Management GmbH

16:50 Uhr Kaffeepause

17:10 Uhr „Die Bedeutung der klinischen Entwicklung in der F&E-Kette“
Dr. Bernd Eisele, Leiter Entwicklung, Vakzine Projekt Management GmbH

17:40 Uhr „Impfstoff-Forschung und -Entwicklung aus der Perspektive der Industrie“
Dr. Michael Bröker, Leiter der Abteilung für Medical Affairs, Chiron Behring GmbH& Co.

18:10 Uhr „Impfstoff-Entwicklung aus Sicht der Zulassungsbehörde“
Prof. Dr. Klaus Cichutek, Leiter der Abt. Medizinische Biotechnologie, Vizepräsident, Paul-Ehrlich-Institut (PEI)

18:40 Uhr Schlussworte
Dr. Albrecht Läufer (VPM) und Prof. Dr. Rudi Balling (GBF)

19:00 Uhr Key Note Speech
„The discovery of the immune system and it’s influence on vaccination strategies“
Prof. Fritz Melchers, Universität Basel

Zu der Veranstaltung sind die Vertreter der Medien herzlich eingeladen. Wir bitten um eine kurze Anmeldung bei Ingeborg Jacobi, Vakzine Projekt Management GmbH, eMail: jacobi@vakzine-manager.de oder Telefon 0531.285040.

Media Contact

Thomas Gazlig idw

Weitere Informationen:

http://www.vakzine-manager.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes und flexibel einsetzbares Ultraschall-Sensorsystem nach dem Baukastenprinzip

Fraunhofer ZSI: Projekt »SonoOne«. Im Rahmen des Fraunhofer-Zentrums für Sensor-Intelligenz ZSI wurde das intelligente und flexibel einsetzbare Ultraschallsensorsystem »SonoOne« nach dem Baukastenprinzip entwickelt. »SonoOne« kann perspektivisch den sich rasant entwickelnden…

Zuschauen, wie ein Material entsteht

Mit einer Liveschaltung ins Reaktionsgefäß beobachten LMU-Forschende chemische Reaktionen bei der Arbeit. Ihre Ergebnisse helfen dabei, die nächste Generation von Energiematerialien herzustellen. Wer einen Film im Labor drehen will, braucht…

Robotics Institute Germany

Fraunhofer IOSB treibt das Thema Großraumrobotik voran. * Das Fraunhofer IOSB wird im nun vorgestellten Robotics Institute Germany (RIG) den Bereich KI-basierte Großraumrobotik etablieren – dazu zählen autonome Baumaschinen, Landwirtschaftsroboter…

Partner & Förderer