EXIST-Gründungsnetzwerke der Hochschulen tagen am 6. und 7. Mai 2003 erstmalig in Potsdam

Das hochschulübergreifende Gründungsnetzwerk BEGiN – Brandenburger Existenzgründer im Netzwerk – richtet als erste neue EXIST TransferRegion den bundesweiten EXIST-Workshop zum Thema „Identifizierung von Gründungspotenzialen und Gründerqualifizierung“ aus.

BEGiN – das sind die Universität Potsdam, die Fachhochschulen Potsdam und Brandenburg sowie die Zukunftsagentur Brandenburg GmbH.

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „EXIST-Existenzgründungen aus Hochschulen“ mit 15 Förderregionen sowie zahlreichen Partnerregionen veranstaltet regelmäßig einen bundesweiten EXIST-Workshop zum Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie zum kritischen Diskurs über Gründungsthemen aus der Praxis. Im Mittelpunkt stehen hierbei insbesondere die praktischen Erfahrungen, Handlungsempfehlungen sowie best-practise Beispiele aus den Förderregionen, Aufzeigen von Übertragungsmöglichkeiten von Train-the-Trainer-Konzepte, Eruierung/Initiierung weiterer gemeinsamer Projekte zwischen den Regionen sowie deren nachhaltige Sicherung und Transfer.

BEGiN ist die erste neue EXIST Transfer – Region, die diesen Workshop veranstaltet und am 06.05.-07.05.2003 an der Universität Potsdam ausrichtet. In Podiumsdiskussionen sowie themenspezifischen Arbeitsgruppen wird zum Thema „Identifizierung von Gründungspotenzialen und Gründerqualifizierung“ gearbeitet. Aus diesem Oberthema wurden zwei Schwerpunkten abgeleitet, die innerhalb der Workshops mit Kurzpräsentationen bzw. Erfahrungsberichten (15 Minuten) vorgestellt und im Rahmen von einer Podiumsdiskussion diskutiert und bearbeit werden. Die beiden Schwerpunktthemen lauten: „Instrumente und Formen zur Erschließung und Bewertung von Gründungsideen einschließlich Matchingprozesse“ sowie „Gründerqualifizierung einschließlich Weiterbildungsangebote“.

Angemeldet sind Vertreter aller EXIST-Regionen mit ihren 95 Hochschulpartnern sowie Regionalpartnern, BMBF, Projektträger Jülich, Ministerien, interessierte Professoren sowie die Partner der Regionen. Der Staatsekretär des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Christoph Helm, wird die Veranstaltung eröffnen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Klaudia Gehrick, Tel. 0331/580 1064, gerne zur Verfügung.

Media Contact

FHP

Weitere Informationen:

http://www.begin-brandenburg.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik von morgen

Schwarm-Logistik Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML entwickelt eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge: Der LoadRunner kann sich dank Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig…

Neue Möglichkeiten in der druckunterstützten Wärmebehandlung

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden verstärkt seine technologische Kompetenz im Bereich der druckunterstützten Wärmebehandlung mit der Neuanschaffung einer Quintus Hot Isostatic Press QIH 15L. Damit…

Virenfreie Luft durch neuartigen Raumlüfter

In geschlossenen Räumen ist die Corona-Gefahr besonders groß. Aerosole spielen eine entscheidende Rolle bei der Übertragung von Sars-CoV-2 und erhöhen die Konzentration der Corona-Viren in Büros und Co. Ein neuartiges…

Partner & Förderer