BTU Cottbus erwartet 230 Wissenschaftler aus 12 Ländern

Vom 12. bis zum 14. März 2003 findet die 27. Jahrestagung der Gesellschaft für Klassifikation (GfKl) an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus statt.Sie wird organisiert von Prof. Dr. Daniel Baier (Leiter des lokalen Organisationsteams) vom Lehrstuhl für Marketing und Innovationsmanagement der BTU Cottbus und Prof. Dr. Klaus-Dieter Wernecke (Vorsitzender des Programmkomitees) vom Institut für Medizinische Biometrie des Universitätsklinikum Charité Berlin.

Die gemeinsame Jahrestagung der deutschen GfKl und der polnischen SKAD trägt den Titel „Innovations in Classification, Data Science, and Information Systems“. Die GfKl ist eine interdisziplinär zusammengesetzte wissenschaftliche Gesellschaft, die im Jahr 1977 gegründet wurde und derzeit rund 320 Mitglieder hat. Der Mitgliederkreis ist sehr interdisziplinär zusammengesetzt und fachlich breit gestreut. Er umfasst Fachleute aus Forschung und Praxis, insbesondere Geisteswissenschaftler und Informationswissenschaftler, Mathematiker, Statistiker und Informatiker, Bibliothekare und Dokumentare, aber auch Anwender und Praktiker aus verschiedenen Fachrichtungen der Natur-, Geistes-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.

Die Gesellschaft veranstaltet jedes Jahr ihre traditionell interdisziplinär ausgerichteten Tagungen, um den beteiligten Wissenschaftlern und Praktikern aus dem In- und Ausland eine Plattform für Kommunikation und den Austausch von Forschungsergebnissen bereitzustellen. Die vorhergehenden Jahrestagungen fanden 2002 in Mannheim und 2001 München statt.

Auf der am Mittwoch in Cottbus beginnenden Tagung, zu der sich mehr als 230 Wissenschaftler aus 12 Ländern angemeldet haben, werden rund 150 Vorträge gehalten. Das hohe wissenschaftliche Niveau der GfKl-Jahrestagungen kann auch dieses Jahr wieder gesichert werden, da zahlreiche international renommierte Wissenschaftler gewonnen werden konnten.

Die Vorträge kommen aus dem Grenzbereich zwischen Mathematik/Statistik, Informatik/Operations Research, Medizin und Wirtschaftswissenschaften. Themenfelder sind z.B. Online-Marketing, Risiko-Management, Vertriebsdatenanalyse oder Teleteaching und Telelearning. Ergänzend zum wissenschaftlichen Programm erhalten die Teilnehmer auch die Gelegenheit, die Stadt Cottbus und die Region näher kennen zu lernen. Höhepunkte sind beispielsweise ein Empfang der Stadt bei der Cottbuser Oberbürgermeisterin Karin Rätzel und ein Besuch der Klosterbrauerei Neuzelle.

Informationen:

Prof. Dr. Daniel Baier
Telefon: 03 55/69 29 23

Media Contact

Margit Anders idw

Weitere Informationen:

http://www.gfkl2003.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mehr Resilienz für kritische Infrastrukturen

Kritische Infrastrukturen wie Stromnetze oder Verkehrswege sind zunehmend von der Digitalisierung geprägt. Diese ermöglicht, die Systeme in Echtzeit flexibel und effizient zu steuern, macht sie aber auch anfälliger für Störungen…

Mikrowelle statt Hochofen

Verfahrenstechniker der Uni Magdeburg testen Einsatz von Mikrowellentechnologie als Alternative für energieintensive Großproduktionsverfahren. Verfahrenstechnikerinnen und -techniker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wollen die Mikrowellentechnologie als umweltschonende Alternative für energieintensive und schwer kontrollierbare…

Piezoelektrete als Wandlermaterialien in Energy Harvesting Systemen

Leistungsstark und hochflexibel… Forschende aus dem Fraunhofer LBF haben auf Basis von Piezoelektreten neuartige Energy Harvesting Systeme konzipiert. Die eingesetzten Wandlermaterialien sind eine alternative, ressourcen-schonende Lösung gegenüber konventionellen Energiespeichern, die…

Partner & Förderer