Einladung zum Hintergrundgespräch mit Leibniz-Preisträger Klein

Der Mathematiker und Klimafolgenforscher, Prof. Dr.-Ing. Rupert Klein, ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit dem mit 1,55 Millionen Euro dotierten Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ausgezeichnet worden. Der DFG-Preis ist der höchstdotierte deutsche Förderpreis.

Aus Anlass der bevorstehenden Verleihung des Gottfried Wilhelm Leibniz Preises an Prof. Dr.-Ing. Rupert Klein möchten wir Sie herzlich zu einem Hintergrundgespräch in das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) einladen, wo Klein als Leiter der Abteilung „Data & Computation“ tätig ist. Gleichzeitig hat der studierte Maschinenbauer seit 1997 eine S-Professur im Fachbereich Mathematik und Informatik an der Freien Universität Berlin inne.

An dem Pressegespräch nehmen auch Prof. Dr. Gerhard Braun (Vizepräsident der FU), Prof. Dr. Ralph-Hardo Schulz (Dekan des Fachbereichs Mathematik und Informatik) sowie Prof. Dr. Peter Deuflhard (Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik, Berlin), teil.

Die Pressekonferenz findet am Montag, dem 16. Dezember um 11:30 Uhr im Hauptgebäude des PIK, im Kuppelsaal statt: Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. Telegrafenberg A31, 14473 Potsdam. Eine detailierte Beschreibung finden Sie unter der PIK Homepage: http://www.pik-potsdam.de. Bitte bestätigen Sie Ihr Kommen bei Frau Gabriele Dress, Tel.: 0331 288 2637, E-Mail: Gabriele.Dress@pik-potsdam.de.

Media Contact

Hedwig Görgen idw

Weitere Informationen:

http://www.pik-potsdam.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Speziallipide für RNA-Medikamente entwickeln

Millionen-Förderung für Forschungsverbund zur RNA-Medizin Bundeswirtschaftsministerium fördert die Universität und eine Ausgründung mit 3,6 Mio. Euro. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert seit Januar 2023 ein Verbundprojekt zur Erforschung effizienter und sicherer Speziallipide…

Biologische Muster: Von intrazellulären Strömungen dirigiert

LMU-Physiker zeigen, wie Flüssigkeitsströmungen die Bildung komplexer Muster beeinflussen. Die Bildung von Mustern ist ein universelles Phänomen, das fundamentalen Prozessen in der Biologie zugrunde liegt. So positionieren und steuern zum…

Tiefsee-Test am Titanic-Wrack

Neue Technologie könnte Videokommunikation stark verbessern. Forschende erproben neuartige Übertragungsmethode unter extremen Bedingungen mit niedriger Bandbreite bei Tauchgang zum versunkenen Ozean-Riesen. Um eine neuentwickelte Technologie zu testen, mit der Videokonferenzen…

Partner & Förderer