Die aktuellsten Forschungsergebnisse der Dermatologie


18. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie in München

Die wahrhaft traditionelle Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie – seit 1951 treffen sich über 1500 Teilnehmer aus 25 Ländern alle zwei Jahre in der letzten Woche im Juli in München – findet vom 21. bis 26. Juli 2002 statt. Die fünftägige Veranstaltung bündelt weltweit die aktuellsten Entwicklungen in der Dermatologie, von denen eine Auswahl auf der Pressekonferenz

am 23. Juli 2002 um 12.15 Uhr im ArabellaSheraton Bogenhausen, Raum Holl, Arabellastr. 6, 81925 München


vorgestellt wird:

  • Auswirkungen von Henna-Tattoos (Temptoos)
  • Aktuelle Standards der Lasertherapien
  • Trends der ästhetischen Dermatologie: Anti-Aging und Botulinum-Toxin
  • Therapeutische Entwicklungen bei der Autoimmunerkrankung Psoriasis
  • Wissenschaftliche Forschungen zum Melanom
  • „Was macht der Dermatologe?“ Bundesweite Studie zum Bild einer medizinischen Disziplin in der Öffentlichkeit

Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:
Professor Dr. med. Dr. h.c. Gerd Plewig, Tagungsleiter
Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum der Universität München
Professor Dr. med. Jörg Prinz, Tagungssekretär
Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum der Universität München
Professor Dr. med. Roland Kaufmann
Direktor des Zentrums der Dermatologie und Venerologie, Klinikum Universität Frankfurt a.M.
Professor Dr. med. Wolfram Sterry
Direktor der Dermatologische Klinik der Charité, Berlin und Präsident der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

Die Pressekonferenz wird moderiert von dem Schauspieler Sky Dumont.

Media Contact

S. Nicole Bongard idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Viele Fragen und endlich eine Antwort

Zwei Physiker der Uni Siegen erhalten gemeinsam mit einem Kollegen aus China für eine wegweisende Arbeit den Paul-Ehrenfest-Preis. Mit dem Preis wird jedes Jahr die weltweit beste Publikation im Bereich…

Ein neues Modell für mikromechanische Sensoren

Die Eigenschaften von Flüssigkeiten oder Gasen lassen sich mit winzigen schwingenden Plättchen messen. An der TU Wien entwickelte man dafür nun eine Berechnungsmethode. Mikromechanische Sensoren verbinden zwei verschiedene Welten miteinander:…

Digitale ICTM Conference 2022

Klimaziele im Turbomaschinenbau durch Digitalisierung erreichen. Hersteller und Zulieferer von Triebwerken und stationären Turbomaschinen haben erkannt, dass sich die vorrangigen Ziele der Ressourcenschonung und Senkung von Emissionen nur dann noch…

Partner & Förderer