Internationales Symposium am Uniklinikum Essen: Transplantation von Organen lebender Spender

Von Donnerstag, 6. Juni, bis Freitag, 7. Juni, richtet die Klinik für Allgemein- und Transplantationschirurgie des Universitätsklinikums Essen unter der Leitung von Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christoph E. Broelsch das „International Symposium on Living Donor Organ Transplantation“ aus. Etwa 500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland werden erwartet. Die Veranstaltung im Congress-Center Süd der Messe Essen wird um 8 Uhr durch die Schirmherrin des Bundesverbandes der Organtransplantierten, Christina Rau, Essens Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Reiniger und Uni-Rektorin Professorin Dr. Ursula Boos-Nünning eröffnet.

Im November 1989 hatte Professor Broelsch in Chicago die erste Lebend-Organtransplantation einer Leber in den USA vorgenommen. Die Patientin, ein zweijähriges Mädchen mit einer angeborenen Lebererkrankung, erhielt von der Mutter einen Teil ihrer Leber. Seither sind weltweit über 1000 solcher Leber- und zudem mehrere Tausend Nierentransplantationen erfolgt. Auf dem Symposium werden zahlreiche nationale und internationale Experten alle Besonderheiten dieser Form der Organtransplantation abhandeln. Dabei werden sowohl die klinisch-operativen als auch die ethischen, juristischen und ökonomischen Aspekte zur Sprache gebracht.

Das Thema des Symposiums, die Lebend-Organspende, gewinnt weltweit zunehmend an Bedeutung. Ursachen sind der extreme Mangel an Organen toter Spender und die gleichzeitig steigende Zahl der Patienten, die ein Organ dringend benötigen. Die eminente Diskrepanz zwischen dem Bedarf und dem tatsächlichen Angebot führt dazu, dass nach wie vor etwa jeder fünfte Patient, der auf der Warteliste für eine Organspende steht, stirbt, bevor er transplantiert werden kann. Durch die Spende eines Teils der Leber oder einer Niere durch ein Familienmitglied oder eine Person mit einer besonderen persönlichen Beziehung zu dem Patienten kann die Problematik der langen Wartezeit vermieden und die Transplantation zu einem für den Patienten optimalen Zeitpunkt vorgenommen werden.

Media Contact

Monika Roegge idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentere Roboter dank ROS

Am 15. und 16. Dezember 2020 lädt das Fraunhofer IPA zum achten Mal zur ROS-Industrial Conference, die diesmal virtuell stattfindet. Sie bietet Aktuelles aus Wissenschaft und Industrie rund um das…

Weltraumteleskop Gaia misst die Beschleunigung unseres Sonnensystems

Die Messung der Beschleunigung unseres Sonnensystems durch Astronomen der TU Dresden ist ein wissenschaftliches Highlight des nun erscheinenden dritten Gaia-Katalogs. Mit dessen Veröffentlichung am 3. Dezember 2020, Punkt 12:00 Uhr,…

Virtuelles Lasersymposium LSE´21

Technologie-Trends für die Elektromobilität Je mehr die Elektromobilität in Schwung kommt, desto stärker sind Technologien gefragt, die eine wirtschaftliche Produktion und Kontaktierung von effizienten Energiespeichersystemen forcieren. Welche neuen Wege und…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close