Electronic-Commerce in Vortrag und Diskussion

Electronic-Commerce, kurz E-Commerce genannt, bezeichnet Geschäfte, die über das Internet abgewickelt werden. Käufer und Verkäufer von Waren und Dienstleistungen treten durch das Internet in Kontakt und können miteinander kommunizieren. Sie tauschen Informationen über das Produkt und den Kaufwunsch aus. Mit einem elektronischen Bestellformular ordert der Kunde, der Verkäufer verschickt die Ware und schließlich bezahlt der Kunde, oft auch über das Internet, den vereinbarten Preis.

Doch wo steht E-Commerce gegenwärtig? Wie wirtschaftlich ist er? Wie wird er sich entwickeln? An der TU Dresden bearbeitet ein „Electronic-Commerce-Forschungsprojekt“ der Fakultät Wirtschaftswissenschaften solche und weitere Fragestellungen unter wissenschaftlicher Sicht.

Gemeinsam mit seinem Förderer, der Dresdner Bank, stellt sich das Forschungsprojekt am 23. April 2002 erstmals in einer Konferenz der Öffentlichkeit vor. Von 11 bis 17 Uhr werden E-Commerce-Spezialisten aus Wirtschaft, Kommunen und Verbänden sowie Journalisten zum Thema „Zukunft des E-Commerce“ vortragen und diskutieren. Die Konferenz findet im Festsaal der Fakultät Wirtschaftswissenschaften statt. Sie soll künftig in jährlichem Rhythmus den Austausch von Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Hand zu Themen des E-Commerce ermöglichen.

Nähere Informationen: Professor Werner Esswein, Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung, Telefon (03 51) 4 63 – 3 76 17, Fax (03 51) 4 63 – 3 72 03

Media Contact

Birgit Berg idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close