Darmkrebs: Vorsorgetest am Infomobil

Einladung zum Pressegespräch in der Medizinischen Klinik

Der März 2002 wurde zum „Deutschen Darmkrebsmonat“ ausgerufen. An dieser erstmals durchgeführten bundesweiten Initiative beteiligen sich auch drei Kliniken der Uni Würzburg.

Die Medizinische Klinik, die Medizinische Poliklinik und die Chirurgische Klinik der Universität wollen in Zusammenarbeit mit der Firma CARE diagnostica von Montag bis Mittwoch, 4. bis 6. März, alle Bürger an einem Infomobil mit Informationsstand am Unteren Markt in Würzburg über Darmkrebs aufklären. Unter anderem bieten sie die Möglichkeit, kostenlos einen Hämokkult-Testbrief (Test auf Blut im Stuhl als Vorsorge) abzuholen und später auswerten zu lassen.

Die drei Kliniken möchten die Aktion bei einem Pressegespräch vorstellen, zu dem Sie herzlich eingeladen sind. Es findet statt am

Freitag, 1. März, 10.00 Uhr,
Bibliothek der Medizinischen Klinik,
Raum 1.212, Bau 4 im Luitpoldkrankenhaus,
Josef-Schneider-Straße 2.

An den Folgen von Darmkrebs sterben in Deutschland jährlich 30.000 Menschen. Damit steht die bösartige Erkrankung des Dickdarms bei Männern und Frauen an zweiter Stelle der Krebstodesursachen. Ein großer Teil dieser Todesfälle könnte verhindert werden, wenn die Beteiligung an Früherkennungsmaßnahmen besser wäre: Derzeit nehmen nur jede dritte Frau und jeder achte Mann am Vorsorgeprogramm teil.

Die Partner der Initiative „Deutscher Darmkrebsmonat“ sind die Felix Burda Stiftung, Deutsche Krebshilfe, Gastro Liga, Deutsche Krebsgesellschaft, Stiftung LebensBlicke, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Firma CARE diagnostica. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, die Sterblichkeitsrate durch Darmkrebs mittels Aufklärung in fünf Jahren auf die Hälfte zu reduzieren. Im Rahmen des ersten „Deutschen Darmkrebsmonats“ soll die Bevölkerung auf die Chancen der Früherkennung aufmerksam gemacht werden.

Media Contact

Robert Emmerich idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close