Größte Fachkonferenz über Finanzmanagement in Zentral- und Osteuropa nächsten Monat in Wien

  • Über 200 Finanzverantwortliche aus Unternehmen und Banken werden wieder beim 2. Internationalen Finanzsymposium Zentraleuropa erwartet

  • Die führenden regionalen Banken und Finanzdienstleister präsentieren Ihre Produkte für Unternehmen

  • Renommierte internationale Experten vermitteln Trends und Erfahrungen

Von 17. bis 19. Oktober treffen sich in Wien wieder Finanzverantwortliche aus Unternehmen, die in Zentral- und Osteuropa tätig sind, um sich über die neuesten Entwicklungen im Finanzmanagement zu informieren. Die Schwerpunkte der Europäischen Investitionsbank, die als größter Kapitalgeber der Region wesentliche Akzente setzt, werden von dem Vize-Präsident der Bank, Dr. Ewald Nowotny, präsentiert. Über 40 finanzwirtschaftliche Workshops bieten die führenden Banken der Region dar, wie Bank Austria, RZB, Commerzbank, Dresdner Bank, KBC Bank, ING Bank oder die Österreichischen Volksbanken. Im Vordergrund stehen neue Produkte und Dienstleistungen bei Finanzierung, Cash- und Liquiditäts-Management sowie der Steuerung von Bonitäts-, Zins- und Währungsrisiken in der Region. Weitere Vorträge von Finanzexperten, Rechtsanwälten, Systemanbietern und Investitionsansiedlungsgesellschaften runden die Themenpalette ab. Zu Beginn der Veranstaltung wird darüber hinaus auch das gesellschaftspolitische Stimmungsbild der Region im Zuge der EU-Beitrittsverhandlungen durch Prof. Dr. Bretschneider von Fessel-GfK vermittelt. Veranstaltungsort: Hilton Hotel, Am Stadtpark, 1030 Wien

Ansprechpartner für Medien

Georg Ehrhart ots

Weitere Informationen:

http://www.slg.co.at/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen