Suchtprävention als Beitrag zur Gesundheitsförderung in Schulen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 5. September veranstaltet die Arbeitsstelle Sucht- und Drogenforschung (SAUS) der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Energiedienstleister EWE das Oldenburger Präventionssymposium „Suchtprävention als Beitrag zur Gesundheitsförderung in Schulen“. Diese Veranstaltung findet im Kontext der schulischen Präventionsmaßnahme „Sign“ im Bereich der Bezirksregierungen Weser-Ems und Lüneburg statt. Diese wird von EWE gefördert und von „prevent – agentur für prävention und kommunikation“ durchgeführt.

Das Symposium richtet sich an die interessierte Fachöffentlichkeit und soll einen vielfältigen Einblick in die schulische Präventionsthematik bieten. Die Themen erstrecken sich von Fragen nach den zu schaffenden Strukturen für eine erfolgreiche Präventionsarbeit bis hin zu konkreten Beispielen aus der Lehrpraxis und dem Schulalltag.

Aus Anlass des Symposiums laden wir Sie ein zu einem Pressegespräch am

Mittwoch, 5. September 2001, 12.30 Uhr,
Hörsaalzentrum, Raum A 14 0-030, Uhlhornsweg.

Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender der EWE AG, Prof. Dr. Wolf-Dieter Scholz, Leiter der Arbeitsstelle Sucht- und Drogenforschung, sowie Claudia del Valle, „prevent – agentur für prävention und kommunikation“, werden für Fragen zur Verfügung stehen.

Nähere Informationen zum Symposium unter www.uni-oldenburg.de/saus (Rubrik Vorträge/Kongresse).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Wojak

Ansprechpartner für Medien

Gerhard Harms idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-oldenburg.de/saus

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ein- und Auswanderung von Gast-Atomen in Speicherstruktur direkt beobachtet

Energiematerialien … Batterieelektroden, Gas-Speicher und einige heterogene Katalysatormaterialien besitzen winzige Poren, die Raum für Atome, Ionen oder Moleküle bieten. Wie genau diese „Gäste“ in die Poren einwandern, ist entscheidend für…

Partikelmesstechnik in der Produktionslinie

Forschungsprojekt SPOT geht an den Start … Partikuläre Verunreinigungen und Defekte auf Bauteiloberflächen werden in der Produktion entweder durch Sichtkontrolle oder durch Abspülen des Bauteils und Analyse der Spülflüssigkeit erkannt….

FEL-Lasing erstmals unter 170 Nanometer mit Optiken vom LZH

Bisher erreichten Oszillator-Freie-Elektronenlaser nur Ausgangswellenlängen bis zu 176,4 Nanometer. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist es nun gelungen, Optiken herzustellen, mit denen Physiker der Duke University,…

Partner & Förderer