Bauforschung für die Praxis – Internationale Konferenz

Internationale Konferenz an der FH Trier: Selbstverdichtender Beton – ein innovativer Werkstoff

Das Institut für Bauverfahrens- und Umwelttechnik der Fachhochschule Trier führt im Industriepark der Region Trier am 27. und 28. August eine internationale Konferenz über die Entwicklung von innovativen Betonen durch.
Bereits rund 100 internationale Fachleute aus der Baupraxis und Wissenschaft haben sich angemeldet.
Schwerpunktmäßig werden die Vorteile des Selbstverdichtenden Betons behandelt, der in Japan und Schweden bereits bei zahlreichen Bauvorhaben verwendet wird.
In Deutschland befindet sich die Forschung noch im Anfangsstadium. Die allgemeine Verwendung von Selbstverdichtendem Beton wird hierzulande durch fehlende Normen für diesen Sonderbeton erschwert. Diesen Monat wird eine neue Richtlinie des deutschen Ausschusses für Stahlbeton für das Arbeiten mit dem neuen Beton herausgegeben. Diese Richtlinie wird die zukünftige Arbeit mit dem innovativen Werkstoff erleichtern. In der Veranstaltung sollen die neue Richtlinie und neue Forschungsergebnisse diskutiert werden.
Die Veranstaltung richtet sich an Architekten, Beratende Ingenieure, Laboringenieure, Transportbetonunternehmer, Betonfertigteilunternehmer, Baugewerbe und Bauindustrie sowie an Bauämter. Anmeldungen sind noch möglich.

Termin und Ort:
27. – 28. August 2001, jeweils 9 bis 18 Uhr

Anmeldung Information:
Tel.: 06502/9241-0
Fax: 06502/9241-18
E-Mail: ibu@fh-trier.de
Anmeldeformulare im Internet:

Media Contact

Konstanze Kristina Jacob idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Hydrothermalfeld durch MARUM-Expedition entdeckt

Heiße Quellen treten weltweit an Spreizungsrücken der Erdplatten auf. Am 500 Kilometer langen Knipovich-Rücken, gelegen zwischen Grönland und Spitzbergen, waren Hydrothermalquellen bisher unbekannt. Während der 109. Expedition mit dem Forschungsschiff…

Virtuelle Reise durch Mund, Kiefer und Zähne

Eine Virtual-Reality-Brille (VR) soll Studenten der Zahnmedizin zukünftig beim Lernen, der Diagnostik und später auch in der Patientenbehandlung unterstützen. Das Team der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Regensburg (UKR)…

TU Dresden erforscht energieeffiziente Funkzugangsnetze der Zukunft

Startschuss für DAKORE: Mobilfunknetze sind wahre Stromfresser. Aktuell verbrauchen alleine die Funkzugangsnetze in Deutschland jährlich ca. 750 GWh an elektrischer Energie, also ungefähr so viel wie 250.000 Privathaushalte. Basierend auf…

Partner & Förderer