Computergestützte Hirnoperationen; internationales Symposium in Kiel

Nach dem Workshop für Navigierte Hirnchirurgie am 2. und 3. März findet am 4. März an der Christian-Albrechts-Universität ein Internationales Symposium zur Intraoperativen MRI (Magnetresonanztomographie) statt.

Es ist gelungen, zum Symposium die führenden Experten für diese neue Technologie zur interaktiven Operationsführung nach Kiel zu holen. Darunter Redner aus den USA (Professores: Ron Kikinis/Harvard Medical School, Boston MA; Tom Moriarty, Louisville, Kt; Walter Hall, Minneapolis, MN), aus Kanada (Prof. Garnette Sutherland, Calgary) aus Israel (Prof. Moshe Hadani), der Schweiz (Prof. Rene Bernays) und natürlich der Bundesrepublik (Professor Rudolf Fahlbusch/ Erlangen; Dr. Rainer Wirtz/ Heidelberg). Die Teilnehmer stellen ihre Erfahrungen und Lösungsansätze mit verschiedenen Systemen vor. Veranstaltungssprache ist Englisch.

Der deutschsprachige Workshop widmet sich mit interdisziplinärem Ansatz der Kommunikation zwischen Entwicklern der Navigation und Robotik (Informatiker und Ingenieure) und der Anwendergruppe, die sich vor allem aus Medizinern zusammensetzt. Thematisch umfasst das Programm alle Aspekte der Navigation von der Planung über die Integration von funktionellen und strukturellen Daten des individuellen Patienten in die Operationsplanung bis zur unmittelbaren Anwendung im OP und nachträglichen Bewertung. Ein spezieller Vortragsblock zur Robotik rundet das Programm ab.

Es scheint darüber hinaus notwendig, bei dieser Gelegenheit die neuen, robotergesteuerten Operationsmethoden auch kontrovers zu diskutieren: Inwieweit sind die Techniken im praktischen OP-Betrieb einsetzbar und für wen sind sie finanzierbar?

Ausgerichtet und organisiert werden beide Veranstaltungen von der Klinik für Neurochirurgie im Universitätsklinikum Kiel: Prof. Dr. Hubertus Maximilian Mehdorn, Direktor der Klinik für
Neurochirurgie, und Dr. Arya Nabavi. Thematisch verwandt ist die zeitlich koordinierte Konferenz zur
Bildverarbeitung in der Medizin (BVM2001) in Lübeck.

Die Neurochirurgie gehört zu einem der medizinisch an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel besonders qualifizierten Forschungsschwerpunkte.


Weitere Infos: www.uni-kiel.de/nch/700.html
Klinik für Neurochirurgie im Universitätsklinikum Kiel, Dr. Nabavi, Tel. 0341/597 4810, 
nabavia@nch.uni-kiel.de

Media Contact

Susanne Schuck idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Hoffnung für Menschen mit chronischer Herzschwäche

MHH-Studie weist Verbesserung der Herzfunktion durch mikroRNA-Blocker nach Chronische Herzschwäche ist eine schwerwiegende Erkrankung, bei der das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körperkreislauf pumpen und die Körperzellen nur…

Alternative zum “Gold-Standard”: neuer SARS-CoV-2 Nachweis aus Wien

Forscherinnen und Forscher am Vienna BioCenter entwickelten eine neue Methode für den SARS-CoV-2-Nachweis: mit besonders einfachen Mitteln erreicht ihr RT-LAMP Test Ergebnisse, die ähnlich sensitiv, spezifisch und deutlich billiger als…

Auflösungsweltrekord in der Kryo-Elektronenmikroskopie

Eine entscheidende Auflösungsgrenze in der Kryo-Elektronenmikroskopie ist geknackt. Holger Stark und sein Team am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie haben zum ersten Mal einzelne Atome in einer Proteinstruktur beobachtet und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close