Darmkrebs durch Früherkennung besiegen – Workshop der Hubert Burda Stiftung am 24.03.2001 in München

Darmkrebs ist heute heilbar: Neun von zehn Menschen könnten durch Früherkennung gerettet werden. Auf dem Workshop „Darmkrebs durch Früherkennung besiegen“ der Hubert Burda Stiftung für Krebsforschung berichten internationale Experten über den aktuellen Stand der Darmkrebsfrüherkennung und diskutieren die Situation in Deutschland anhand ihrer „Münchner Erklärung.“

Im Jahr 2000 erkrankten 52.000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs, und 30.000 verstarben daran.
Das sind 30.000 zu viel! Denn Darmkrebs ist heute heilbar: Neun von zehn Menschen könnten durch Früherkennung gerettet werden.
Die Maßnahmen dafür sind verfügbar, verhindern Leiden und senken die Kosten im Gesundheitswesen.
Dennoch werden sie zu selten eingesetzt.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Hubert Burda Stiftung für Krebsforschung ihren ersten Workshop

Darmkrebs durch Früherkennung besiegen
am 24. März 2001, von 10 bis 17 Uhr,
im Internationalen Congress Center, München

Die Veranstaltung wird die Gründe für den mangelnden Einsatz der lebensrettenden Maßnahmen thematisieren. Internationale Experten berichten über den aktuellen Stand der Darmkrebsfrüherkennung und diskutieren die Situation in Deutschland anhand ihrer „Münchner Erklärung“. In ihr werden Gesundheitspolitiker, Krankenkassen und ärztliche Berufsverbände aufgerufen, zu handeln und die geforderten Maßnahmen umzusetzen.

In den USA ist es gelungen, die Darmkrebssterblichkeit durch Früherkennung von 50 Prozent auf 35 Prozent zu reduzieren. Auch in Deutschland muss die dramatische Todesrate von fast 60 Prozent drastisch zurückgedrängt werden.

Unterstützt von einer Werbekampagne der internationalen Agentur Michael Conrad & Leo Burnett beginnt die Hubert Burda Stiftung für Krebsforschung mit diesem Workshop ihre bundesweite Aufklärungskampagne.

Kontaktadresse für Informationen/Anmeldung zum Workshop:

Hubert Burda Stiftung für Krebsforschung
Arabellastr. 17
81925 München
Tel: 089/9250-2501
Fax: 089/9250-2713
E-mail: kastnerb@burda.com

Ansprechpartner für Medien

Barbara Kastner idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen