EUROFORUM-Konferenz: Netzvertrieb 2008

Die von der Bundesnetzagentur (BNetzA) angekündigte Absenkung der Renditevorgaben für die deutschen Strom- und Gasnetze mit der Einführung der Anreizregulierung Anfang 2009 erhöht den Druck auf die Wirtschaftlichkeit der Netze.

Eine Eigenkapitalverzinsung von 7,82 Prozent reicht nach Ansicht der Netzbetreiber und Verbände nicht aus, um die notwendigen Investitionen in die Netze zu tätigen und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Neben den regulatorischen Auflagen kämpfen die Netzbetreiber auch mit kartellrechtlichen Vorgaben. Dennoch halten die meisten Netzbetreiber an ihren Netzen fest und versuchen über die Dienstleistungen den Netzbetrieb weiter rentabel zu gestalten.

Die EUROFORUM-Konferenz „Netzvertrieb 2008“ (24. und 25. Juni 2008, Köln) greift die rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen für den Netzbetrieb und -vertrieb auf und zeigt, wie unter den neuen Bedingungen die Wirtschaftlichkeit der Netze aufrechterhalten werden kann. Die aktuellen Anforderungen der Regulierungsbehörde stellt aus Unternehmenssicht Kathrin Hartung (EnBW) vor. Den erhöhten Margendruck und Wettbewerb im Netz sowie die veränderten Ansprüche der Netzkunden an den Vertrieb eines Netzbetreibers beschreibt Heinz-Walter Schmidt (Stadtwerke Duisburg Netzgesellschaft mbH).

„Kann trotz Unbundling ein integriertes Vertriebskonzept verwirklicht werden?“ fragt Alfred Escherle (Stadtwerke Ingolstadt Netze GmbH) und zeigt Schnittstellen zwischen Energievertrieb, Asset Management und Asset Service auf. Die Zusammenarbeit von Netzbetrieb und -vertrieb ist auch das Thema von Dr. Andreas Cerbe (Vattenfall Europe Berlin/Hamburg AG & Co. KG). Die Entwicklung eines Netzvertriebs aus dem klassischem Energievertrieb heraus beschreibt Wilfried Warmbrunn (STAWAG Netz GmbH).

Die Rolle des Netzkunden in einem liberalisierten Energiemarkt sowie der Umgang mit veränderten Kundenansprüchen stehen im Fokus von Karl-Heinz Dittrich (envia Verteilnetz GmbH) und Thomas Scheer (Mitgas Verteilnetz GmbH).

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-netzvertrieb08

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Ansprechpartner für Medien

Dr. phil. Nadja Thomas EUROFORUM Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen