Der neue Weg nach Indien: SAI Heidelberg und DAAD veranstalten Indientage

Auf eine virtuelle Entdeckungsreise durch Indien lockte der DAAD mit seinem Internetquiz „A Taste of India – A Test of India“. Mehr als 1.650 Teilnehmer aus ganz Deutschland beteiligten sich am Gewinnspiel.

Den glücklichen Hauptgewinnern wird der Präsident des DAAD, Prof. Stefan Hormuth, beim großen Indientag an der Universität Heidelberg am 7. Juni 2008 persönlich gratulieren. Neben einem Wochenende in Berlin mit Übernachtung im Hotel Adlon und Einladung in die indische Botschaft sowie über 100 Sachpreisen winkt ein Praktikum an der DAAD-Außenstelle in Neu Delhi, für das sich 118 der Quizteilnehmer bewarben. Wegen dieser großen Resonanz vergibt der DAAD nicht nur ein, sondern gleich zwei Auslandspraktika in Indien.

Die Indientage am 6. und 7. Juni, veranstaltet vom Südasien-Institut (SAI) der Universität Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem DAAD, bieten die Gelegenheit, sich über das Land sowie die dortigen Studien- und Forschungsmöglichkeiten umfassend zu informieren. Beim feierlichen Auftakt am Freitag, 6. Juni 2008, erörtern namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in einer Podiumsdiskussion das Thema „Bildung und Wissen – entscheidende Rohstoffe für die Zukunft?“. Dem Panel gehören an: Meera Shankar (Indische Botschafterin in Deutschland), Prof. Stefan Hormuth (DAAD-Präsident), Cornelia Pieper (MdB), Mohan Murti (Reliance Ind. Ltd.), Clas Neumann (Präsident des SAP Labs in Bangalore, Indien), Prof. Dhruv Raina (Wissenschaftskolleg Berlin). Moderator ist Jürgen Osterhage, TV-Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio.

Am Samstag erwartet die Besucher in der Neuen Universität ein breitgefächertes Programm mit Vorträgen, Workshops und Informationsständen. Das Angebot reicht von einem Vortrag über „Indiens Stellung in der Welt“ (Prof. Dietmar Rothermund, Heidelberg) über eine Lesung mit dem Autor Kiran Nagarkar bis hin zur Vorstellung der renommierten Indian Institutes of Technology durch deren Direktoren. Wer möchte, kann seine Indientauglichkeit in Hindi- und Bengali-Schnupperkursen und beim Kricketspiel auf die Probe stellen oder abends bei einer „Bombay Boogie Night“ im Karlstorbahnhof.

Die Indientage bilden den Startschuss für „A New Passage to India“, die neue Programminitiative des DAAD zur Förderung von Studien- und Forschungsvorhaben in Indien. Mit 4,3 Mio. Euro, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, wird der DAAD in den nächsten Jahren durch ein ganzes Maßnahmenbündel Studierenden und Wissenschaftlern den Weg nach Indien ebnen.

Der Eintritt zu den Indientagen ist frei. Für die Eröffnungsveranstaltung wird um vorherige Anmeldung gebeten. Das Programm und eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf der Interseite des SAI unter http://www.sai.uni-heidelberg.de.

Wer das Quiz „A Taste of India – A Test of India“ verpasst hat, aber sein Wissen außer Konkurrenz noch testen möchte, kann dies unter http://www.a-taste-of-india.de nachholen. Dort werden im Anschluss an die Indientage auch die Namen der Gewinner bekannt gegeben.

Kontakt:
Susanne Scherzer / Susanne Kammüller,
DAAD, Referat Süd- und Südostasien,
Tel. 0228 / 882-566 oder -797, indien@daad.de

Media Contact

Benjamin Knuth idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close