Solaire: Erste Astrophysik-Schulung an der RUB für 60 Teilnehmer aus aller Welt

Mit 60 Teilnehmern aus aller Welt startet heute (3.3.) die erste 14-tägige Schulung für Nachwuchswissenschaftler im europäischen Research Training Network „Solaire“ an der Ruhr-Universität. Zwölf Universitäten haben sich in diesem Netzwerk zusammengeschlossen und kooperieren im Bereich Astrophysik.

Die Europäische Union fördert Solaire für vier Jahre. Die „Post-Graduate School on Computational Methods in Astrophysics“ ist die erste von mindestens vier geplanten Schulungen für Doktoranden an einer der beteiligten Hochschulen. Bis zum 14. März sind Nachwuchsforscher aus Europa, Nordafrika, Süd- und Mittelamerika an der Fakultät für Physik und Astronomie der RUB zu Gast – etwa die Hälfte der Teilnehmer kommt von den Solaire-Hochschulen.

Programm im Internet

Ausführliche Informationen über das Forschungstraining und das Programm stehen im Internet unter http://compschoolsolaire2008.tp1.rub.de

Von der Gleichung zur Darstellung

In Vorträgen, Diskussionen und vor allem in Übungen lernen die Teilnehmer verschiedene moderne Methoden und Techniken der Astrophysik kennen: Vom Lösen einfacher Gleichungen über den Umgang mit komplexen numerischen Verfahren bis hin zu Fragen der Visualisierung geht es bei diesem Training an der RUB um die Auswertung großer Datenmengen am Computer, deren grafische Darstellung und Anwendung. Erfahrene Wissenschaftler stehen den jungen Forschern mit Rat und Tat zur Seite, veranschaulichen aktuelle Berechnungsverfahren in Demonstrationen und geben Tipps für den praktischen Nutzen der erworbenen Kenntnisse in der täglichen wissenschaftlichen Arbeit.

Weltweit führende Experten zu Gast

Die Teilnehmer haben darüber hinaus Gelegenheit, zwei weltweit führende Experten zu für die Astrophysik wichtigen Themen kennen zu lernen: Prof. Annick Pouquet (National Center of Atmospheric Research, Boulder, USA) spricht über „Open problems in MHD turbulence“, Prof. Philip Roe (University of Michigan, Ann arbour, USA) referiert über „Capturing very strong shock waves with Godunov-type methods“. Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen finden in der zweiten Woche der Schulung statt und runden das umfangreiche Programm ab.

Weitere Informationen

Institut für Theoretische Physik I:
Prof. Dr. Rainer Grauer, Tel. 0234/32-23767, E-Mail: grauer@tp1.rub.de
Sekretariat: Iris Bergholz, -23764, sekretariat@tp1.rub.de
Institut für Theoretische Physik IV:
PD Dr. Horst Fichtner, -23786, hf@tp4.rub.de
Sekretariat: Angelika Schmitz, -26710, asz@tp4.rub.de

Ansprechpartner für Medien

Dr. Josef König idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Der lange Hals der Giraffe

Neue Erkenntnisse über eine Ikone der Evolution Die Analyse digitalisierter Sammlungsobjekte konnte eine alte Hypothese bestätigen. Der lange Hals der Giraffe fasziniert Evolutionsbiologen und Anatomen schon seit Langem. Trotz der…

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen