Ärzte-Kongress im Doppelpack

Zu den zwei parallel stattfindenden Tagungen lädt das Universitätsklinikum Bonn ein. Die Bonner „Orthopädie- und Unfalltage“ stehen diesmal unter dem Motto „Kniefall“; die Viszeralchirurgischen Tage legen den Fokus auf die Bauchspeicheldrüse – ein kleines, für die Verdauung und den Zuckerhaushalt notwendiges Organ. Ihr Todfeind ist der Alkohol.

Auch in der heutigen Zeit endet eine akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse, fachsprachlich „Pankreatitis“, oft tödlich. Die täglich von ihr produzierten zwei Liter Verdauungssekrete greifen das Organ direkt an; die Drüse verdaut sich sozusagen selbst. Entzündungen der Bauchspeicheldrüse können auch chronisch werden. Bonns berühmtester Sohn und Weinfreund Ludwig van Beethoven litt höchstwahrscheinlich an einer chronischen Pankreatitis.

Auf dem Kongress erörtern die Chirurgen, wie der Komponist heutzutage therapiert würde. Zudem informiert eine Videositzung über modernste Operationstechniken. Bei einer Erkrankung wie dem Pankreaskarzinom, einer der gefährlichsten Krebsarten, kann jedoch auch heute nur etwa jeder vierte Patient überhaupt mit Aussicht auf Heilung operiert werden.

Postoperativ verlängert neuerdings eine Chemotherapie die Lebenszeit bei dieser Krebserkrankung. Der Kongress hinterfragt kritisch etablierte Behandlungsstandards und innovative Entwicklungen wie die operative Entfernung von Tochtergeschwülsten bei Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Künstliches Kniegelenk speziell für Frauen?

Auf den Bonner Orthopädie- und Unfalltagen steht das Knie im Mittelpunkt. Knochenbrüche am Kniegelenk sind heute immer noch problematisch. So wollen Orthopäden und Unfallchirurgen mittels neuer Operationstechniken das Risiko einer falschen Knochenbruchheilung verringern. Bei Brüchen in der Nähe eines künstlichen Kniegelenks lassen sich beispielsweise auch winkelstabile Implantate hervorragend einsetzen. Künstliche Kniegelenke werden heutzutage fast genauso häufig eingesetzt wie künstliche Hüftgelenke. An der weiteren Verbesserung der Implantate wird weltweit geforscht. Umstritten ist momentan auch, ob es speziell für Frauen konstruierte Kniegelenke geben sollte. Zudem steht auf der Tagung unter anderem der Sportler mit gerissenen Kreuzbändern im Blickpunkt. Die Ärzte präsentieren neueste Techniken des Kreuzbandersatzes und aktuelle Studienergebnisse.

Mehr Informationen zu den Kongressen gibt es unter http://www.vctb.uni-bonn.de und http://www.ortho-unfall-bonn.de

Kontakt für die Medien:
Professor Dr. Andreas Hirner
Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie
Telefon: 0228/287-15215; E-Mail: andreas.hirner@ukb.uni-bonn.de
Professor Dr. Dieter Christian Wirtz
Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Telefon: 0228/287-14170; E-Mail: dieter.wirtz@ukb.uni-bonn.de

Media Contact

Dr. Inka Väth idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close