Biopharmaceuticals – Technologien für neue Therapeutika

Biotechnologisch hergestellte Arzneimittel gewinnen immer mehr an Bedeutung, da sie sehr spezifisch gegen komplexe Krankheiten wirken. Nach einer aktuellen Aufstellung des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) zählen bereits etwa 35 Prozent der in Deutschland 2007 neu zugelassenen Medikamente zu diesen so genannten Biopharmazeutika.

Bayern gilt als eine der führenden Regionen – mit Forschungseinrichtungen, Biotech-Unternehmen und insbesondere mit Roche in Penzberg, einem der bedeutendsten europäischen Biotech-Standorte für Forschung, Entwicklung und Produktion im Bereich biopharmazeutischer Wirkstoffe.

Neue Technologien ermöglichen verbesserte Wirksamkeit und erschließen über neue Wirkprinzipien Therapeutika der nächsten Generation.

Vor diesem Hintergrund konzipiert und organisiert die Bayern Innovativ GmbH als Koordinator des Netzwerkes Life Science Bavaria gemeinsam mit Roche Penzberg das Kooperationsforum „Biopharmaceuticals – Technologien für neue Therapeutika“ am 15. April 2008 in Benediktbeuern.

Am 14. April 2008 besteht zudem die Möglichkeit, die biotechnologische Produktion am Roche-Standort Penzberg zu besichtigen (Nonnenwald 2, 82377 Penzberg).

Das Programm, aktuelle Informationen sowie Unterlagen zur Anmeldung finden Sie unter: www.bayern-innovativ.de/biopharmaceuticals2008.

Pressegespräch am 15. April 2008, 12.45 Uhr.
Eine ausführliche Mitteilung geht Ihnen in Kürze zu.
Ansprechpartner
Dr. Petra Blumenroth / Dr. Matthias Konrad
Unternehmenskommunikation / Projektleitung Life Science
Bayern Innovativ GmbH
Tel. 0911-20671-116 / -148
blumenroth@bayern-innovativ.de / konrad@bayern-innovativ.de
Dr. Johannes Ritter
Leitung Kommunikation
Roche Penzberg
Tel.: 08856-60-4223
johannes.ritter@roche.com

Ansprechpartner für Medien

Dr. Petra Blumenroth idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer