7. Saarländischer Neurologietag

Von der Forschung direkt in die Praxis könnte das Motto des diesjährigen 7. Saarländischen Neurologietages sein. Dabei werden sich drei „neue Gesichter“ des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) vorstellen. Oberärztin Dr. Silke Walter, die die Neurologische Intensivstation leitet, wird von der dritten evidenzbasierten Schlaganfallakutbehandlung – der Hemikraniektomie – berichten. Ausschlaggebend für den Erfolg dieser invasiven Therapie ist im Wesentlichen die klinische Erfahrung der Ärztinnen und Ärzte und nicht so sehr unterstützende bildgebende Verfahren.

Auf dem letzten Saarländischen Schlaganfalltag hatten wir über Einzelfälle akuter Media- und Karotisverschlüsse berichtet, die nach schneller mechanischer Thrombusentfernung mit und ohne Stentimplantation eine sehr gute Prognose hatten. Diese beruht wahrscheinlich auf der guten Kollateralisierung durch den chronischen arteriosklerotischen Gefäßprozess. In diesen Fällen, wie bei dem Thema von Prof. Grotemeyer, ist vor allem die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Praxis und Klinik gefordert. Zum besseren Verständnis wird Herr Prof. Reith das in Homburg praktizierte Verfahren in allen Einzelheiten, einschließlich einer Videodemonstration, darstellen.

Oberärztin PD Dr. Ricarda Diem hat die Arbeitsgruppe Autoimmunerkrankungen übernommen und leitet eine entsprechende Forschungsgruppe. Sie wird über die neuesten Ansätze zur Behandlung der Multiplen Sklerose berichten und auch zur weiteren Diskussion der leitliniengerechten Therapie zur Verfügung stehen. Dazu haben wir eine entsprechend lange Diskussionszeit eingeplant und, wie auch für die anderen praxisnahen Themen, Handouts vorbereitet, so dass Sie die Ergebnisse noch einmal schwarz auf weiß in die Praxis mitnehmen können.

Von Prof. Tobias Hartmann, der im Rahmen eines Schwerpunktes der Neurologischen Klinik eine Stiftungsprofessur für Neurodegeneration und Neurobiologie erhielt, haben Sie sicher schon aus den Medien gehört. Im EU-Alzheimer-Projekt wurde er Leiter des internationalen Forschungsprojektes „LipiDiDiet“. Er wird über diesen wissenschaftlichen Ansatz der Alzheimer-Demenz-Behandlung mit Nahrungsmitteln auf der Basis von Omega-3-Fettsäuren aus Fischen berichten.

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

Prof. Dr. med. K. Faßbender
Direktor der Neurologischen Klinik des UKS
Prof. Dr. med. Dr. h. c. A. Haaß, Leitender Oberarzt
Tel. (06841) 16-24104 oder 16-24100,
Fax (06841) 16-24008,
E-Mail: neinfo@uks.eu
Programmflyer zum Download unter
http://www.uniklinikum-saarland.de/mediadb/Uniklinik_Homburg/Aktuelles/pressemitteilungen/2007/7.

_Saarl._Neurologietag2.pdf

Media Contact

Saar - Uni - Presseteam idw

Weitere Informationen:

http://www.uks.eu/neurologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close