Forschungsinitiative Zukunft Bau

Auf der Fachtagung „Zukunft Bau“ am 08.01.2008 werden die aktuellen Förderbedingungen und die Bewerbungsfristen bekannt gegeben.

Zwei Antragrunden im Jahr 2008!

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wird auch im Jahr 2008 im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau Mittel für die Förderung innovativer Bauforschungsprojekte bereitstellen. Seit dem Start der Forschungsinitiative wurden 550 Anträge eingereicht. Derzeit laufen 150 Forschungsvorhaben.

Zwei Antragsrunden sind für 2008 geplant. Termine und Förderbedingungen werden im Rahmen der DEUBAU 2008 in Essen auf der Fachtagung „Zukunft Bau“ bekannt gegeben.

Im Fokus der Veranstaltung stehen außerdem die Präsentation neuer innovativer Forschungscluster sowie die Vorstellung erster Ergebnisse aus laufenden und abgeschlossenen Projekten.

Veranstaltungstermin: 08. Januar 2008, 10 – 17 Uhr
Veranstaltungsort: Congress Center Süd der Messe Essen, Saal Deutschland
Anmeldung: Congress Center Essen per Fax 0201/7244-877
Teilnahmegebühr: 30€ , für Studierende 15€
Als Teilnehmer der Fachtagung erhalten Sie freien Eintritt zur DEUBAU 2008 am 8. Januar 2008
Informationen zur Forschungsinitiative Zukunft Bau:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Guido Hagel
Tel.: 0228 99 401 1482
Mail: guido.hagel@bbr.bund.de

Media Contact

Guido Hagel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer