Universalschleifmaschine für die Außen- und die Innenbearbeitung

Die Schleifmaschine ist mit Linearmotoren für die Schlittenbewegungen und Torquemotoren für die Revolverkopf- und die Werkstückdrehung ausgestattet. Zur Grundausstattung gehören zwei Elektrospindeln eine für Außenschleifscheiben und eine für Innenschleifscheiben beide mit eingebauter Auswuchtvorrichtung.

Zur Standardausstattung der Schleifmaschine gehören ein direktangetriebener Revolverkopf (B-Achse), programmierbare Winkelposition des Revolverkopfs mit einer Auflösung von 0,00017° sowie radiale und axiale Verfahrmöglichkeit des Schleifscheibenkreuzschlittens (X- und Z-Achse) über Siemens-Linearmotore der Serie 1FN3.

Schleifmaschinenbett aus synthetischem Granit

Die Monoblock-Struktur der Schleifmaschine wurde unter Einsatz von 3D-Festkörpermodellierung und FEM-Analysen entwickelt. Die Struktur soll eine hohe Steifigkeit und Präzision auch über lange Zeit hinweg gewährleisten. Sie ist in synthetischem Granit verfügbar.

Die Schleifmaschine bietet einen maximalen Hub der X-Achse von 370 mm. Für die Z-Achse liegt der maximale Hub bei 1500 mm. Die maximale Achsgeschwindigkeit beträgt 20 m min-1.

Verfügbare Optionen der Schleifmaschine sind:

-Drei-Stationen-Revolverkopfgruppe mit zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten

-Mess- und Anschnitterkennungsvorrichtungen von Marposs

-verschiedene Schleifspindeln

-zusätzliche Abrichteinheiten

-manuell und automatisch gesteuerte Lünetten

-hydraulisch gesteuerte Kraftspannzylinder für den Werkstückkopf

-Software für das Schleifen unrunder Formen

Ansprechpartner für Medien

Frank Fladerer MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroplastik in Korallen

Wie Plastik das Leben im Ozean beeinträchtigt, ist eine der drängenden Fragen der Meeresforschung. Eine neue Studie des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) befasst sich mit der Auswirkung von Mikroplastik…

HZDR-Forscher*innen kombinieren Magnetresonanz-Tomographie mit Protonentherapie

Den weltweit ersten Prototypen zur Echtzeit-Verfolgung für bewegliche Tumoren mittels Magnetresonanz-Tomographie (MRT) während der Protonentherapie wollen Forscher*innen des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) aufbauen. Dazu kombinieren sie am Nationalen Zentrum für Strahlenforschung…

Kleine Kraftpakete: Wie Rifforganismen den Folgen des Klimawandels widerstehen können

Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren. Die Meeresgeoökologin Dr. Marleen Stuhr vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen leitete die…

Partner & Förderer