Bamberg unter Strom – Experten diskutieren Umsetzung alternativer Antriebskonzepte

Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf – neben Reichweiten steigt auch die Akzeptanz in der Bevölkerung. Nach der Markteinführung erster Elektro- und Hybridfahrzeuge gilt es jetzt, Erfahrungen zu sammeln und in die neuesten Entwicklungen einfließen zu lassen.

Werden die Ziele der Energieeffizienz erreicht? Wie bewähren sich die Techniken in der Praxis? Welches System wird sich durchsetzen? Es gibt viele Fragen, an deren Beantwortung aktuell ausgiebig geforscht wird. Hersteller, Zulieferer und Forschungsinstitutionen arbeiten weiterhin mit Hochdruck an neuen Konzepten für die Mobilität der Zukunft.

Für Fahrzeugsysteme mit Hybrid- und Elektroantrieb sind die Energiespeicher, die Leistungselektronik und das Energiemanagement von entscheidender Bedeutung. Vieles wird hinterfragt, Bewährtes aber auch übernommen. Die Betrachtungsweise ist dabei entscheidend. Zur Erreichung der weltweiten CO2-Ziele werden neben Hybrid- und Elektrofahrzeugen vermehrt Plug-In-Hybridfahrzeuge aber auch Micro-Hybridfahrzeuge, basierend auf einem 48V Bordnetz, zum Einsatz kommen.

Kurzfristig werden aufgrund der größeren Stückzahlen verbesserte Micro-Hybridfahrzeuge einen wichtigen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten. Reine Elektrofahrzeuge, welche aufgrund der Energiespeicher erst langfristig großflächig zum Einsatz kommen, folgen erst später. Heute entstehen bereits für die neuen Antriebssysteme Konzepte und Komponenten. Zahlreiche Hersteller und Zulieferer positionieren sich in diesem spannenden Markt.

Das Haus der Technik bringt Entwickler, Anwender und Forscher mit der nochmals erweiterten Veranstaltung „eehe – Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement“ zusammen. Thematisch bündelt sie die HDT-Tagungen Energiemanagement und Bordnetze, Elektrik/Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen sowie Motor Start/Stopp Systeme. Die Teilnehmer treffen so alle wichtigen Akteure auf der einzigen international ausgerichteten Tagung zu diesem Themengebiet. Aus der großen Anzahl der Einreichungen ist ein ausgesprochen attraktives Programm mit Postersession und Fahrzeugausstellung entstanden.

Im Mittelpunkt der Fachtagung am 6. und 7. Mai 2014 in Bamberg stehen die Themen Elektrik/Elektronik und E/E-Architekturen für Hybrid-, Plug-In-Hybrid- und Elektrofahrzeuge, elektrisches Laden, elektrisches Energiemanagement, Leistungselektronik, Niedervolt-Speicher und Batteriemanagement für elektrische Energiespeicher, Marktentwicklung, hochautomatisiertes Fahren und modellbasierte Entwicklung.

Die Tagung wird von einer begleitenden Ausstellung flankiert. Zusätzlich werden Elektro- und Hybridfahrzeuge namhafter Hersteller sowie Versuchsfahrzeuge zu besichtigen und zu fahren sein.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-249, E-Mail: information@hdt-essen.de oder im Internet unter www.eehe.de

Media Contact

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer