AUTOMATION 2015: Dynamische Entwicklungen für den Anlagen- und Maschinenbau

Dynamische Entwicklungen für die Zukunft diskutieren: Kongress AUTOMATION am 11. und 12. Juni 2015 in Baden-Baden (Bild: VDI Wissensforum GmbH)

Fertigungs- und Prozessautomatisierung sind tragende Säulen der Industrie. Ihre dynamische technologische Entwicklung, die zunehmende Integration verschiedener technischer Disziplinen und aktuelle Fragen der gesellschaftlichen Akzeptanz bedingen einen kontinuierlichen Wandel.

Die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) stellt im Rahmen des Kongresses AUTOMATION 2015 am 11. und 12. Juni 2015 in Baden-Baden ein Thesenpapier Automation 2025 vor, das diesen Wandel charakterisiert. Branchenexperten erörtern zudem die Zukunftsthemen Industrie 4.0, Robotik und Cloudnutzung.

Welchen Beitrag kann die Automation leisten, künftige gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern? Welchen Einfluss haben die Industrie 4.0 und die Robotik auf wirtschaftliche Prozesse? Unter der fachlichen Leitung von Dr.-Ing. Peter Adolphs von Pepperl + Fuchs, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Jumar vom ifak Institut für Automation und Kommunikation sowie Dr.-Ing. Wilhelm Otten von Evonik Industries diskutieren Vertreter aus Industrie und Forschung diese und weitere aktuelle Fragen der Mess- und Automatisierungstechnik.

Das Rahmenprogramm umfasst über 90 Fachvorträge aus den Bereichen Methods, Discrete Manufacturing und Process Industries. Die VDI Wissensforum GmbH als Veranstalter erwartet rund 500 Teilnehmer zur AUTOMATION 2015.

Ein Höhepunkt zu Beginn des ersten Kongresstages ist der Plenarvortrag „Industrie 4.0 Umsetzungsbeispiele bei John Deere“. Dr. Bernhard Haas, Senior Vice President Global Platform, Tractor, bei Deere & Company spricht hier über den Leitgedanken der Industrie 4.0 und beschreibt die John Deere Werke Mannheim auf dem Weg zur Smart Factory. Über die Grundlagen der Industrie 4.0 informiert im Vorfeld der AUTOMATION ein Spezialtag am 10. Juni 2015 in Baden-Baden. Dort werden Begriffe, Handlungsfelder und Technologien kompakt dargestellt und erläutert.

Die Teilnehmer der AUTOMATION können darüber hinaus die Vortragsreihen der parallel stattfindenden VDI-Fachtagungen „Wireless Automation“ ( www.vdi.de/wireless ) und „Industrielle Robotik“ ( www.vdi.de/robotik ) kostenfrei besuchen. Während der Pausen besteht somit für die Teilnehmer aller drei Veranstaltungen die Möglichkeit, sich etwa im Rahmen der gemeinsamen Fachausstellung auszutauschen.

Anmeldung und Programm unter www.automatisierungskongress.de  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-2 01, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Media Contact

Jennifer Wienand VDI Wissensforum GmbH

Weitere Informationen:

http://www.vdi-wissensforum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mehr Sicherheit für Talsperren und Dämme

TH Köln und Aggerverband entwickeln System zur Überwachung von Sperrbauwerken. Die unter Wasser liegenden Teile von Sperrmauern und Dämmen wurden bislang nicht kontinuierlich überwacht. Um solche Bauwerke, die zur kritischen…

Mit Satelliten-Daten Maßnahmen gegen Waldschäden planen

Forschungsteam der Universität Göttingen an Wiederbewaldung in Thüringen beteiligt. Stürme, heiße und trockene Sommer sowie Schädlingsbefall haben in den hiesigen Wäldern sichtbare Spuren hinterlassen. Dies gilt auch für Fichtenbestände in…

Asteroideneinschlag in Zeitlupe

Hochdruck-Studie löst 60 Jahre altes Rätsel. Zum ersten Mal haben Forscher live verfolgt, was bei einem Asteroideneinschlag in dem getroffenen Material genau vor sich geht. Das Team von Falko Langenhorst…

Partner & Förderer