5. Expertennetzwerk für Verantwortliche im Elektrobereich

Elektrotechnische Anlagen in der Industrie und bei der Energieversorgung werden immer komplexer. Fachleute bedienen diese Anlagen, aber auch Laien kommen damit in Berührung. Die Sicherheit für Mensch und Maschine muss dabei zu jedem Zeitpunkt und in jeder Situation gewährleistet sein.

Gut ausgebildete Elektrofachkräfte übernehmen diese Aufgabe. Dafür ist eine regelmäßige Auffrischung des eigenen Fachwissens und eine intensive Kommunikation mit anderen Fachleuten notwendig. Das Expertennetzwerk für Verantwortliche im Elektrobereich bietet dazu seit Jahren einen geeigneten Rahmen.

Alle Unternehmen, die elektrotechnische Einrichtungen planen, errichten, betreiben oder instand halten, sind gut beraten, wenn sie eine verantwortliche Elektrofachkraft bestellen.

Teilnehmer früherer Tagungen meinen:

„Die Qualität der Vorträge und das Fachwissen der Vortragenden haben mich überzeugt. Wir kommen auch 2016 wieder.“

„Die Vorträge sind gut aufeinander abgestimmt.“

„Endlich treffe ich mal Fachleute, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.“

Ziel der 5. Tagung „Expertennetzwerk für Verantwortliche im Elektrobereich“ vom 01.-02.06.2016 in Frankfurt ist es, dem Vorgesetzen aber auch dem betrieblichen Praktiker den aktuellen rechtlichen und organisatorischen Rahmen im Verantwortungsbereich Elektrotechnik näher zu bringen. Schwerpunkte in diesem Jahr sind die Themen:

• Betreiberverantwortung
• Betreiberverträge und die Auswirkungen auf den Anlagenbetrieb
• Praxisbeispiel: Vergabe von universitär genutzten Gebäuden an externe Dritte
• Aktuelle Urteile und Entwicklungen im Haftungsrecht
• Beschaffung und Prüfung von elektrischen Maschinen
• Neuerungen BetrSichV 2015
• Stromversorgungssysteme und Zentraler Erdungspunkt (ZEP)

Die Tagungsteilnehmer erhalten konkrete praktische Tipps und Handlungsvorschläge für die praktische Umsetzung in ihren Unternehmen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Fachführung der Gepäckbeförderungsanlage am Frankfurter Flughafen.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte im Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1, Fax 0201/1803-346 oder im Internet unter http://www.expertennetzwerk-elektrotechnik.de

Information:
Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Plattformen für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unter-stützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Partner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.

http://www.hdt.de

Media Contact

Bernd Hömberg Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer