Modulares Wechselspeichersystem

Die wirtschaftliche Zwischenspeicherung erneuerbarer Energien wird vor dem Hintergrund der politisch gewollten Energiewende zu einem wichtigen Erfolgsfaktor.

Es gibt eine Vielzahl von Speichermodulen unterschiedlicher Technologien wie z.B. Batterien und Superkondensatoren am Markt, die jedoch meist mit unterschiedlichen Klemmenspannungen erhältlich sind. Die Zusammenschaltung mehrerer Energiespeichermodule, insbesondere bei Speichermodulen mit unterschiedlichen Technologien in einem gemeinsamen Systemumfeld, erfordert daher immer einen großen Aufwand und spezielle Fachkenntnisse bei der individuellen Integration eines neuen Moduls in ein bestehendes System. Ein zentrales Energiemanagementsystem zur Steuerung der Leistungsflüsse ist mit erheblichem Aufwand über Steuer- und Signalleitungen mit den einzelnen Speichermodulen verbunden. Die Erfindung beschreibt ein modulares Speichersystem, bei dem jedes Speichermodul über eine elektronische Steuereinheit an einen Gleichspannungszwischenkreis angeschlossen ist. In dieser Steuereinheit ist die Elektronik, die die speziellen Eigenschaften des Speichermoduls an den Gleichspannungszwischenkreis anpasst, enthalten. Der Leistungsfluss zwischen der Speichereinheit des Moduls und dem Gleichspannungszwischenkreis wird in Abhängigkeit von der Spannung am Gleichspannungszwischenkreis über eine elektronisch hinterlegte Kennlinie gesteuert. Ein Wechselrichtermodul steuert den Leistungsfluss zwischen dem Gleichstromkreis und dem Wechselstromnetz und damit zu den angeschlossenen Verbrauchern.

Weitere Informationen: PDF

InnoWi GmbH
Tel.: +49 (0)421/9600-711

Ansprechpartner
Dr. Lieselotte Riegger

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

CO2 mit Strom binden

Ein Mikroben-Enzym inspiriert die Elektrochemie. Von Menschen freigesetzte Treibhausgase treiben die Erderwärmung. Kohlendioxid (CO2) etwa sammelt sich in der Atmosphäre und ist schwer umzuwandeln, da es sehr stabil ist. Einige…

Einfachere und systematische Qualifizierung von KI-Anwendungen

Ein neues Software-Framework soll Unternehmen die Abnahme bzw. Auditierung von Anwendungen erleichtern, die auf Künstlicher Intelligenz (KI) basieren. Das Framework erarbeiten das Fraunhofer IPA und das Institut für Industrielle Fertigung…

Neue Studie zur Bodenplastisphäre

Forschungsteam um Biologen der Freien Universität Berlin sieht in Mikroplastikverschmutzung in Böden beispiellosen Lebensraum und warnt vor unklaren Folgen. Plastik ist in der Umwelt mittlerweile allgegenwärtig: Während sich frühere Forschungsarbeiten…

Partner & Förderer