Messgerät zur schnellen und frühzeitigen Erkennung von Störungen bei mechanisch belasteten Bauteilen

Diese Innovation umfasst ein neuartiges Messgerät, welches anhand des Körper-
schalls eines sich bewegenden Bauteils erkennt, ob dieses eine Störung aufweist. Bis-
herige Verfahren haben in der gegenwärtigen Anwendung spezifische Nachteile.
Beispielsweise machen normale Spektralanalysen des Körperschalls meist starke An-
nahmen über die Betriebsumgebung, sind sehr rechenaufwendig und mehr oder we-
niger blind gegenüber schwachen und statischen Signalen mit instabiler Phasenlage.
Das neuartige Messgerät nutzt den Entropiewert, berechnet aus den Wahrscheinlich-
keiten der verschiedenen Frequenzen des Körperschalls, zur Analyse. Damit kann
ohne zusätzliche Annahmen schon frühzeitig und zuverlässig eine mögliche Störung
erkannt werden.

Weitere Informationen: PDF

TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH
Tel.: +49 (0)641/943 64-12

Ansprechpartner
Dr. Peter Stumpf

Der TechnologieAllianz e.V. als Verband deutscher Technologie- und Patentverwertungs-Agenturen erschließt Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse nahezu aller deutschen Hochschulen und diverser außeruniversitärer Forschungsstätten. Über 2.000 verschiedene, in der Regel bereits patentierte Technologie-Angebote aus 14 Branchen stehen Unternehmen zur Verfügung, um ihnen einen Zeitvorsprung am Markt zu sichern. Unter www.technologieallianz.de bieten die Mitglieder der TechnologieAllianz einen kostenlosen, schnellen und unbürokratischen Zugang zu allen weiteren Angeboten der deutschen Forschungslandschaft ebenso wie gezielte Unterstützung zur erfolgreichen Vermittlung der Technologien.

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Projekt für effiziente und ressourcenschonende Motorenfertigung

… am Fraunhofer IFAM Dresden gestartet. Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden ist ein Projekt zur effizienten Herstellung von Elektroblechen für Elektroantriebe gestartet. Unter Koordination der…

Design kann erneuerbare Energien fördern

Solarzellen als Designobjekte zieren neu die Fassade über dem Haupteingang des NEST-Gebäudes der Empa und Eawag. Das Design stammt aus einem interdisziplinären Design-Wettbewerb der Hochschule Luzern (HSLU) mit der Empa….

Insekten unter Wasser reagieren empfindlich auf Lichtverschmutzung

Lichtverschmutzung – also zu viel künstliches Licht zur falschen Zeit am falschen Ort – ist vermutlich ein Grund für das weltweite Insektensterben. Denn viele Fluginsekten sind lichtempfindlich und werden von…

Partner & Förderer