Intelli-Drill – medizinisches Bohrverfahren mit integrierter Messung des Bohrkanals

In Chirurgie und Orthopädie werden Metallimplantate zur Stabilisation in den Knochen eingesetzt und mit diesem verschraubt (Osteosynthese).
Intelli-Drill ist ein medizinisches Bohrverfahren mit integrierter Messung des Bohrkanals, um bei der Operation die exakt passende Schraubenlänge einzusetzen. Das Verfahren verwendet einen Körperschallsensor, der die verschiedenen Schwingungen beim Bohren durch unterschiedliche Schichten erfasst und parallel, mittels eines Sensors oder eines Laserabstandsmessers eine Wegemessung durchführt. Durch die Synchronisation der beiden Messungen kann die Länge des Bohrkanals präzise bestimmt werden. Damit kann die genau passende Schraubenlänge ausgewählt und sofort eingesetzt werden.
Das neue Verfahren verspricht weniger Revisionsoperationen und damit einen verbesserten Heilungsprozess, was für die Patienten zu kürzeren Klinikaufenthalten führt. Für Kliniken und OP-Teams verspricht das neuartige Verfahren Kosteneinsparungen durch einen geringeren Materialeinsatz von Schrauben sowie eine Reduzierung von Röntgenuntersuchungen während der OP.
Anhand erster Laborversuche wurden die beim Durchbohren eines Knochens auftretenden unterschiedlichen Schwingungen gemessen, aufgezeichnet und ausgewertet.
Anwendung: Medizintechnik

Weitere Informationen: PDF

InnoWi GmbH
Tel.: +49 (0)421/9600-722

Ansprechpartner
Cornelia Sitte

Der TechnologieAllianz e.V. als Verband deutscher Technologie- und Patentverwertungs-Agenturen erschließt Unternehmen das gesamte Spektrum innovativer Forschungsergebnisse nahezu aller deutschen Hochschulen und diverser außeruniversitärer Forschungsstätten. Über 2.000 verschiedene, in der Regel bereits patentierte Technologie-Angebote aus 14 Branchen stehen Unternehmen zur Verfügung, um ihnen einen Zeitvorsprung am Markt zu sichern. Unter www.technologieallianz.de bieten die Mitglieder der TechnologieAllianz einen kostenlosen, schnellen und unbürokratischen Zugang zu allen weiteren Angeboten der deutschen Forschungslandschaft ebenso wie gezielte Unterstützung zur erfolgreichen Vermittlung der Technologien.

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer