Fahrwerkoptimierung – Entwicklungswerkzeug zur Fahrwerkabstimmung der Vertikaldynamik von Fahrzeugen

Zur Fahrwerkabstimmung gehört die werksseitige konstruktive Abstimmung der Fahrwerkskomponenten auf den Einsatzzweck eines Fahrzeuges. Aufgrund der komplexen Korrelation zwischen Subjektiv- und Objektivbewertung des vertikaldynamischen Fahrwerkverhaltens im Fahrversuch, ist die Simulation der Abstimmung der Komponenten im Rechner begrenzt.

Daher sind im Entwicklungsprozess eines Fahrzeugs umfangreiche Testfahrten zur Bewertung des Fahrverhaltens notwendig. Nur so kann das Fahrwerk und dessen Komponenten hinsichtlich der Zielkriterien Fahrkomfort und Fahrzeugsicherheit optimal eingestellt werden. Zur Abbildung aller Fahrzeugparametervarianten in den Testreihen werden zahlreiche kostenintensive Prototypen von Fahrwerken gefertigt und getestet. Das aktive Federbein zur Fahrwerkoptimierung ermöglicht die Einstellung verschiedener Kennlinien des Stabilisators einer Achse, der Feder und des Schwingungsdämpfers eines Federbeins.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 10

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Meilenstein auf dem Weg zu nützlichen Quantentechnologien erreicht

Forschende der Universitäten Paderborn und Ulm entwickeln den ersten programmierbaren optischen Quantenspeicher. Kleinste Teilchen, die miteinander verbunden sind, obwohl sie teilweise tausende Kilometer trennen – Albert Einstein nannte dies eine…

Neue Elektrolyseverfahren für eine nachhaltige chemische Produktion

Basischemikalien, die als Grundstoffe für vielfältige Produkte wie Medikamente oder Waschmittel benötigt werden, lassen sich bislang nur mit enorm hohem Energie- und Rohstoffaufwand produzieren. Dabei sind häufig noch fossile Energieträger…

Innovative Nanobeschichtungen schützen vor Viren und Bakterien

Ein von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und der University of Birmingham geführtes EU-Forschungsprojekt entwickelt Nanobeschichtungen, die Viren und Bakterien inaktivieren. So sollen Kontaktinfektionen über Oberflächen vermieden und…

Partner & Förderer