Fahrwerkoptimierung – Entwicklungswerkzeug zur Fahrwerkabstimmung der Vertikaldynamik von Fahrzeugen

Zur Fahrwerkabstimmung gehört die werksseitige konstruktive Abstimmung der Fahrwerkskomponenten auf den Einsatzzweck eines Fahrzeuges. Aufgrund der komplexen Korrelation zwischen Subjektiv- und Objektivbewertung des vertikaldynamischen Fahrwerkverhaltens im Fahrversuch, ist die Simulation der Abstimmung der Komponenten im Rechner begrenzt.

Daher sind im Entwicklungsprozess eines Fahrzeugs umfangreiche Testfahrten zur Bewertung des Fahrverhaltens notwendig. Nur so kann das Fahrwerk und dessen Komponenten hinsichtlich der Zielkriterien Fahrkomfort und Fahrzeugsicherheit optimal eingestellt werden. Zur Abbildung aller Fahrzeugparametervarianten in den Testreihen werden zahlreiche kostenintensive Prototypen von Fahrwerken gefertigt und getestet. Das aktive Federbein zur Fahrwerkoptimierung ermöglicht die Einstellung verschiedener Kennlinien des Stabilisators einer Achse, der Feder und des Schwingungsdämpfers eines Federbeins.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 10

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer