slimTool: Neues innovatives Doppelwerkzeugwechselsystem kann einen Werkzeugwechsel auch auf engstem Raum durchführen

Für eine Reihe von Handhabungsaufgaben, z. B. bei der Bearbeitung von Faserverbundbauteilen, kommen nacheinander unterschiedliche Werkzeuge zum Einsatz. Bei der Zusammensetzung von unterschiedlichen Werkzeugen bzw. Greifern am Endeffektor erfordert das nicht arbeitende Werkzeug großen Platzbedarf in Querrichtung zur Bearbeitungsrichtung des Roboters. Dieser Platzbedarf führt zu Einschränkungen bezüglich der Endeffektor¬orientierung in der Arbeitsposition. Insbesondere bei solchen Aufgaben, bei denen sich das Werkzeug nicht in ständiger Drehbewegung relativ zum Roboterendeffektor befindet, beispielsweise beim Kleben, Zuschneiden, Rollen und Bürsten zur Drapierung des Werkstückes, ist der Bedarf für ein flexibles und einfaches Werkzeugwechselsystem immer größer.

Zur Erhöhung des Automatisierungsgrads einer industrierobotergestützten Handhabungsaufgabe wurde nun am Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik der RWTH Aachen slimTOOL entwickelt.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 0

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close