Prismenkombination zur Korrektur des Astigmatismus in Ringresonatoren

Eine besondere Anordnung von Prismen und Linsen löst diese Aufgabe. Zunächst korrigieren zwei sphärische Linsen die thermische Linse so, als wäre sie astigmatismusfrei. Der Astigmatismus selbst wird durch eine spezielle Prismenkombination kompensiert, die die Laserpulse bei jedem Umlauf so verdreht, dass der Astigmatismus selbst das verzerrte Strahlprofil wieder entzerrt. Das erfolgt völlig unabhängig von der Stärke der thermischen Linse und des Astigmatismus. Diese Eigenschaft erweist sich vor allem dann als großer Vorteil, wenn mit variabler Pumpenenergie gearbeitet wird.

In Verbindung mit einer Pockelszelle und einem Glanprisma dient diese spezielle Prismenkombination gleichzeitig als optischer Schalter für das Ein- und Auskoppeln von Laserpulsen in den Ringresonator.

Die antiastigmatische Kompensation eignet sich für alle Ringresonatoren mit astigmatischen Lasermedien.

Dr. Stephan Gärtner
Forschungszentrum Karlsruhe GmbH
Stabsabteilung Marketing, Patente und Lizenzen
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen
info@map.fzk.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer