slimTool: Neues innovatives Doppelwerkzeugwechselsystem kann einen Werkzeugwechsel auch auf engstem Raum durchführen

Für eine Reihe von Handhabungsaufgaben, z. B. bei der Bearbeitung von Faserverbundbauteilen, kommen nacheinander unterschiedliche Werkzeuge zum Einsatz. Bei der Zusammensetzung von unterschiedlichen Werkzeugen bzw. Greifern am Endeffektor erfordert das nicht arbeitende Werkzeug großen Platzbedarf in Querrichtung zur Bearbeitungsrichtung des Roboters. Dieser Platzbedarf führt zu Einschränkungen bezüglich der Endeffektor¬orientierung in der Arbeitsposition. Insbesondere bei solchen Aufgaben, bei denen sich das Werkzeug nicht in ständiger Drehbewegung relativ zum Roboterendeffektor befindet, beispielsweise beim Kleben, Zuschneiden, Rollen und Bürsten zur Drapierung des Werkstückes, ist der Bedarf für ein flexibles und einfaches Werkzeugwechselsystem immer größer.

Zur Erhöhung des Automatisierungsgrads einer industrierobotergestützten Handhabungsaufgabe wurde nun am Institut für Getriebetechnik und Maschinendynamik der RWTH Aachen slimTOOL entwickelt.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 0

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Ansprechpartner für Medien

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen