Ankerbefestigungselement: 'Erdbebendübel'

Dieser als Schwerlastdübel konzipierte Spreizanker ist speziell auf die dynamischen Belastungen bei Erdbeben getrimmt. Die Kräftebelastung an Befestigungen wird verringert, so dass die anmontierten Bauteile weniger belastet werden (Leitungen, herunterstürzende Teile, etc.). Unser Erdbebendübel zeichnet sich durch seine verbesserte Performance gegenüber herkömmlichen Erdbebendübeln aus. Das Besondere ist seine neuartige Konstruktionsweise. Er besteht nämlich aus duktilen Materialien, die in unterschiedlichen Bereichen des Dübels eine unterschiedliche Duktilität aufweisen. Dadurch kann er in optimaler Weise die bei einem Erdbeben auftretenden Kräfte sowohl in Längs- als auch in Querrichtung energiedissipierend aufnehmen. Der Dübel ist entsprechend gängiger Normen konzipiert und ist leicht aus handelsüblichen Materialien herstellbar. Aktuelle Ereignisse in der Welt demonstrieren eindrucksvoll, dass das Thema „Erdbeben“ weiterhin und zunehmend an Bedeutung gewinnt. Dies betrifft nicht nur hoch industrialisierte Länder wie die USA oder Japan, die die Schäden an ihrer wertvollen Infrastruktur im Falle eines Erdbebens gering halten wollen (Gebäudesicherung, Atomkraftwerke, etc.), sondern auch den sehr großen Markt in Schwellenländern mit rasant wachsendem Städtebau (Brasilien, Indien, China, Asien, etc.). Ein hoher Bedarf an Erdbebendübeln zusammen mit entsprechend hohen Stückzahlen (jeweils ca. 1 Mio. Dübel bei größeren Gebäuden) lassen hohe Umsätze erwarten.

Weitere Informationen: PDF

Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH
Tel.: +49 (0)721/79 00 40

Ansprechpartner
Dipl.-Biol. Marcus Lehnen, MBA

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer