Verbraucherpreise im Januar 2014: voraus­sichtlich + 1,3 % gegenüber Januar 2013

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, sinken die Verbraucherpreise gegenüber Dezember 2013 voraussichtlich um 0,6 %.

Die vergleichsweise niedrige Inflationsrate – gemessen am Verbraucherpreisindex – ist insbesondere auf die gesunkenen Preise für Energie im Januar 2014 im Vergleich zu Januar 2013 zurückzuführen.

Der Preisanstieg bei den Nahrungsmitteln liegt mit voraussichtlich + 3,6 % gegenüber dem Vorjahr weiterhin deutlich über der Gesamtteuerung.

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Januar 2014 voraussichtlich um 1,2 % gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhen. Gegenüber Dezember 2013 sinkt er voraussichtlich um 0,7 %.

Die endgültigen Ergebnisse für Januar 2014 werden am 13. Februar 2014 veröffentlicht.

Weitere Auskünfte gibt:
Thomas Krämer,
Telefon: +49 611 75 2959

Media Contact

Thomas Krämer Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Im Roboterlabor zu nachhaltigem Treibstoff

Dank einer neuen automatisierten Forschungsinfrastruktur können Chemiker:innen an der ETH Zürich Katalysatoren schneller entwickeln. Künstliche Intelligenz hilft ihnen dabei. Als erstes Demonstrationsprojekt suchten die Forschenden nach besseren Katalysatoren zur Herstellung…

Perowskit-Solarzellen: Vakuumverfahren kann zur Marktreife führen

Weltweit arbeiten Forschung und Industrie an der Kommerzialisierung der Perowskit-Photovoltaik. In den meisten Forschungslaboren stehen lösungsmittelbasierte Herstellungsverfahren im Fokus, da diese vielseitig und einfach anzuwenden sind. Etablierte Photovoltaikfirmen setzen heute…

Von der Kunst, die reale Welt in Zahlen abzubilden

Mathematiker der Uni Ulm entwickeln „Digitale Zwillinge“. Sie schlagen eine Brücke zwischen der physischen und der digitalen Welt: sogenannte „Digitale Zwillinge“. Das sind virtuelle Modelle von Objekten, aber auch von…

Partner & Förderer