Industrie investierte im Jahr 2012 57 Milliarden Euro in Sachanlagen

Die höchsten Investitionen tätigte 2012 der Wirtschaftszweig Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteile mit 13,6 Milliarden Euro. Dies war eine Zunahme um rund 1,1 Milliarden Euro (+ 9,2 %) gegenüber dem Vorjahr.

Im Maschinenbau wurden 6,3 Milliarden Euro investiert, rund 0,6 Milliarden mehr (+ 10,3 %) als 2011. Ebenfalls stark zugenommen hat das Investitionsvolumen in der Metallerzeugung und -bearbeitung (+ 6,4 %), in der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren (+ 5,8 %), von elektrischen Ausrüstungen (+ 5,3 %) und von Nahrungs- und Futtermitteln (+ 5,2 %). In allen diesen Wirtschaftsbereichen betrug die absolute Zunahme im Jahr 2012 jeweils rund 0,2 Milliarden Euro.

Einen deutlichen Rückgang der Investitionstätigkeit gab es im Wirtschaftsbereich Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (– 20,5 %). Hierbei ist zu beachten, dass die Investitionen in diesem Bereich 2011 außergewöhnlich stark zugenommen hatten (+ 46,8 % gegenüber 2010). Mit 3,3 Milliarden Euro erreichte dieser Wirtschaftsbereich im Jahr 2012 immer noch das zweithöchste Investitionsvolumen der letzten 6 Jahre.

Weitere Auskünfte gibt:
Klaus Vollmöller,
Telefon: +49 611 75 4408

Media Contact

Klaus Vollmöller Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Zukunft der Robotik ist soft und taktil

TUD-Startup bringt Robotern das Fühlen bei. Die Robotik hat sich in den letzten Jahrzehnten in beispiellosem Tempo weiterentwickelt. Doch noch immer sind Roboter häufig unflexibel, schwerfällig und zu laut. Eine…

Stabilität von Perowskit-Solarzellen erreicht den nächsten Meilenstein

Perowskit-Halbleiter versprechen hocheffiziente und preisgünstige Solarzellen. Allerdings reagiert das halborganische Material sehr empfindlich auf Temperaturunterschiede, was im Außeneinsatz rasch zu Ermüdungsschäden führen kann. Gibt man jedoch eine dipolare Polymerverbindung zur…

EU-Projekt IntelliMan: Wie Roboter in Zukunft lernen

Entwicklung eines KI-gesteuerten Manipulationssystems für fortschrittliche Roboterdienste. Das Potential von intelligenten, KI-gesteuerten Robotern, die in Krankenhäusern, in der Alten- und Kinderpflege, in Fabriken, in Restaurants, in der Dienstleistungsbranche und im…

Partner & Förderer