Großhandelspreise Februar 2010: + 2,1% gegenüber Februar 2009

Insbesondere im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen verteuerten sich im Februar 2010 die gehandelten Güter gegenüber Februar 2009, und zwar um 13,3%. Im Vergleich zum Vormonat Januar 2010 verbilligten sich die Preise hier um 1,1%. Im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug sanken die Preise im Februar 2010 gegenüber Februar 2009 um 6,3%. Be­zogen auf den Vormonat Januar 2010 verteuerten sich die zu dieser Wirtschaftsklasse gehörenden Waren um 0,8%.

In der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor waren im Februar 2010 auf Großhandelsebene im Vorjahresvergleich Getreide, Saatgut und Futtermittel um 9,3%, Obst, Gemüse und Kartoffeln um 2,0% günstiger als im Februar 2009. Dagegen stiegen im Vergleich zum Januar 2010 die Preise für Obst, Gemüse und Kartoffeln saisonbedingt um 5,1%. Im Februar 2010 wurden Milch und Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette im Vergleich zu Februar 2009 um 2,3% teurer, verbilligten sich aber gegenüber Januar 2010 um 1,9%.

Hinweis zur Methode: Stichtag für die Berechnung der Großhandelspreisindizes ist jeweils der 5. eines Berichtsmonats.

Detaillierte Informationen und lange Zeitreihen zu den Großhandelspreisen können kostenfrei in der GENESIS-Online Datenbank über die Tabelle Großhandelsverkaufspreise (61281-0002) abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Arno Kunz,
Telefon: +49 611 75 2827,
E-Mail: grosshandelspreise@destatis.de

Media Contact

Arno Kunz Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Schübe einfach abschalten

TRANQUIL IMMUNE und LSI entwickeln T-Zell-Silencer zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen. Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Crohn sind dadurch charakterisiert, dass eine fehlgesteuerte T-Zell-Aktivität zu Entzündungsreaktionen und somit zur meist…

Neuartige Blutuntersuchung mittels Infrarotlicht

Ein Team aus Laserphysikern, Molekularbiologen und Medizinern der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik hat die zeitliche Konstanz der molekularen Zusammensetzung im Blut von gesunden Testpersonen untersucht. Die Ergebnisse dienen…

Qualität im 3D-Druck sichern

– mit Sensoren und Künstlicher Intelligenz Der 3D-Druck ermöglicht eine Produktion in Losgröße 1. Das bedeutet, dass kein Produkt dem anderen gleicht, weil jedes Teil individuell für den Kunden entworfen…

Partner & Förderer