Erzeuger­preise April 2013: + 0,1 % gegen­über April 2012

Eine niedrigere Jahresveränderungsrate hatte es letztmalig im März 2010 gegeben (– 1,5 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gingen die Erzeugerpreise gegenüber dem Vormonat März 2013 leicht zurück (– 0,2 %).

Energie war im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,7 % billiger, wobei sich die Preise der verschiedenen Energieträger uneinheitlich entwickelten. So waren Mineralölerzeugnisse 8,3 % günstiger als im April 2012, elektrischer Strom insgesamt hingegen 1,4 % teurer. Gegenüber dem Vormonat März 2013 fielen die Energiepreise um 0,3 %.

Ohne Berücksichtigung von Energie erhöhten sich die Erzeugerpreise im April 2013 gegenüber April 2012 um 0,4 %. Gegenüber März 2013 sank der Erzeugerpreisindex ohne Energie leicht um 0,1 %.

Die Preise für Verbrauchsgüter waren im April 2013 um 1,6 % höher als im April 2012, gegenüber März 2013 blieben sie unverändert. Nahrungsmittel kosteten im Jahresvergleich 2,6 % mehr (unverändert gegenüber März 2013). Butter war mit + 15,3 % deutlich teurer als im Vorjahr (+ 5,0 % gegenüber März 2013). Frisches Brot und Brötchen kosteten 3,5 % mehr als im April 2012. Im Gegensatz dazu war Kaffee um 3,3 % billiger.

Gebrauchsgüter waren im April 2013 um 0,9 % teurer als im April 2012, Investitionsgüter um 0,8 % (jeweils + 0,1 % gegenüber März 2013).

Vorleistungsgüter (Güter, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden) waren im April 2013 um 0,7 % billiger als im April 2012. Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahresmonat hatte es hier letztmalig im August 2012 gegeben (– 0,2 %). Gegenüber dem Vormonat März sanken die Preise um 0,4 %. Metalle kosteten 5,4 % weniger als im April 2012, Edelmetalle waren sogar um 22,3 % billiger. Futtermittel für Nutztiere (+ 13,9 %) und Getreidemehl (+ 11,1 %) waren hingegen deutlich teurer als im April 2012.

Detaillierte Informationen zur Statistik der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte bietet die Fachserie 17, Reihe 2 „Erzeugerpreisindex gewerblicher Produkte“. Basisdaten und lange Zeitreihen sind über die Tabelle Erzeugerpreise gewerblicher Produkte (61241-0004) in der Datenbank GENESIS-Online abrufbar.

Weitere Auskünfte gibt:
Klaus Beisiegel,
Telefon: +49 611 75 3433

Media Contact

Klaus Beisiegel Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Professionelle Mobilfunkanwendungen auf der »5G Connect« erleben

– interaktiv und international. Auf der »5G Connect« präsentierte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zusammen mit Industriepartnern die große Vielfalt der professionellen Anwendungen rund um 5G. Am 29. September…

Algen als mikroskopische Bioraffinerien

Chemikerin der Universität Konstanz gelingt ein Schlüsselschritt zur Produktion nachhaltiger Chemikalien in lebenden Mikrofabriken. Fossile Rohstoffe sind begrenzt und nicht überall auf der Welt vorhanden und abbaubar – das wird…

Modellfabrik für Carbonbeton in Leipzig eröffnet

Carbonbeton ist deutlich nachhaltiger als Stahlbeton. An der HTWK Leipzig eröffnete mit dem Carbonbetontechnikum eine weltweit einzigartige Modellfabrik. Beton kann große Lasten tragen, brennt nicht, ist unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen…

Partner & Förderer