Deutsche Ausfuhren im August 2007: + 12,4% zum August 2006

Die deutschen Ausfuhren waren damit im August 2007 um 12,4% und die Einfuhren um 9,5% höher als im August 2006. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Juli 2007 um 3,0% und die Einfuhren um 5,6% zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im August 2007 mit einem Überschuss von 14,1 Milliarden Euro ab. Im August 2006 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 11,0 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im August 2007 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 15,3 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (- 4,6 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 3,0 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (- 2,8 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (- 0,6 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im August 2007 mit einem Überschuss von 9,1 Milliarden Euro ab. Im August 2006 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 5,3 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im August 2007 Waren im Wert von 47,9 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 40,7 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber August 2006 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 11,8% und die Eingänge aus diesen Ländern um 13,8%. In die Länder der Eurozone wurden im August 2007 Waren im Wert von 30,3 Milliarden Euro (+ 10,1%) geliefert und Waren im Wert von 28,2 Milliarden Euro (+ 15,3%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im August 2007 Waren im Wert von 17,6 Milliarden Euro (+ 14,7%) geliefert und Waren im Wert von 12,5 Milliarden Euro (+ 10,8%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im August 2007 Waren im Wert von 29,9 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 22,9 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber August 2006 stiegen die Exporte in die Drittländer um 13,4% und die Importe von dort um 2,5%.

Weitere Auskünfte gibt:
Dirk Mohr,
Telefon: (0611) 75-2475,
E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Media Contact

Dirk Mohr presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Assistenzärzte bringen Virtual-Reality in den Hörsaal

Chirurgie des Universitätsklinikums Bonn lehrt im VR-Space. Zwei Assistenzärzte der Klinik für Chirurgie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) haben ein Tool entwickelt, mit dem Medizinstudierende Lehrinhalte der Chirurgie nun im Virtual…

Implantation eines elektronischen Netzhaut-Chips in der Augenklinik

Bonn erstes Universitätsklinikum mit diesem Eingriff. In der Augenklinik des Universitätsklinikums Bonn (UKB) erfolgte erstmals die Implantation eines Chips unter die Netzhaut im Rahmen eines mikrochirurgischen Eingriffs. Bei Patientinnen und…

Ein Brustkrebsmedikament mit überraschend breiter Wirkung

Neue Wirkung von Abemaciclib entdeckt. Das Institut für Strukturbiologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) hat herausgefunden, dass ein Medikament, das zur Brustkrebsbehandlung eingesetzt wird, auch weitere Enzyme hemmt. Diese Erkenntnis könnte…

Partner & Förderer