Leit- und Zugspindel-Drehmaschine mit Digitalanzeige

Der 6,5’’-Farb-TFT-Bildschirm zeigt permanent die Position des Bett-, Plan- und Oberschlittens an.

Die Präzisionsmesszahnstange, die über ein Zahnrad den rotatorischen Positionsgeber antreibt, übernimmt die Positionserfassung des Bettschlittens, während die Position des Querschlittens über einen Glasmaßstab mit einer Genauigkeit von 0,001 mm erfasst wird.

Der Oberschlitten wird durch den Direktantrieb des Drehgebers über die Verstellspindel lokalisiert.

Automatisierung reduziert Nebenzeiten der Drehmaschine

Gerade in der Kleinserienfertigung sind Ergonomie und Wiederholgenauigkeit sehr gefragt, so der Hersteller.

Der hohe Antriebswirkungsgrad der Drehmaschine sorgt für eine enorme Zerspanungsleistung.

Automatisierungseinrichtungen wie die automatische Spannzangeneinrichtung und Spindelbremse ermöglichen eine rationelle Produktion der Werkstücke mit, heißt es weiter.

Durch Spezialfunktionen wie die Positionsanzeige, die Camlock-Spindelnase (genormt nach DIN 55029) und die Spindelbohrung mit 55 mm Durchmesser lassen sich die Nebenzeiten der Drehmaschine reduzieren und die Produktivität steigern.

Präzisionslager der Hauptspindel sind nachstellbar

Die Hauptspindel der Drehmaschine läuft in nachstellbaren Präzisionslagern. Der Hauptspindeldurchmesser im vorderen Lager beträgt 70 mm.

Zahnräder, Reitstockpinole und Führungsbahnen sind gehärtet und geschliffen. Damit sind laut Hersteller höchste Präzision und eine lange Lebensdauer gewährleistet.

Bett und Querschlitten werden über eine manuelle Zentralschmierstelle versorgt.

Das Drehmaschinenbett ist über eine Drei-Punkt-Auflage verwindungsfrei mit dem Maschinenständer verbunden.Ein Fundament wird nicht benötigt. Das Nivellieren der Drehmaschine entfällt.

Der schwingungs- und laufgeräusch-gedämpfte Drehmaschinenuntersatz sorgt für große Laufruhe. Der wartungsfreie Schlosskasten ist bequem zugänglich für Wartungs- und Nachstellarbeiten.

Drehmomentwahl per Stufengetriebe

Der Drehstrommotor des Hauptantriebs wird über einen Frequenzumformer stufenlos drehzahlgeregelt.

Zusätzlich wird über ein Vier-Stufengetriebe das Drehmoment so gewählt, dass immer der günstigste Leistungsbereich des Motors der Drehmaschine erreicht wird.

Das Bedienpult der Drehmaschine zeigt permanent den Hauptspindeldrehzahlbereich an.

Dort befindet sich ein Drehknopf für Drehzahlregelung. Die Schnittgeschwindigkeit ist konstant.

Beim Vorschubgetriebe kann durch Höherlegen der Schalthebel und Vergrößerung des Schaltweges eine verbesserte Bedienbarkeit der Drehmaschine erreicht werden.

Der Schlittenantrieb erfolgt über die Leit- oder Zugspindel. Die Leitspindel ist auskuppelbar.

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer