Verbraucherpreise Mai 2007: Voraussichtlich + 1,9% gegenüber Mai 2006

Die moderate Preisentwicklung gegenüber April 2007 ist unter anderem auf sinkende Preise bei den saisonabhängigen Nahrungsmitteln zurückzuführen. Die Veränderungsraten bei den zur Schätzung herangezogenen Bundesländern lagen hier zwischen – 0,4% und – 3,8%.

Auch bei der Haushaltsenergie (Elektrizität, Gas, Heizöl, Fernwärme) zeigten sich gegenüber dem Vormonat stabile Preise oder Preisrückgänge (zwischen + 0,2% und – 0,6%). Größere Unterschiede zwischen den Bundesländern wurden bei Heizöl festgestellt (zwischen + 1,4% und – 2,0% gegenüber dem Vormonat sowie zwischen – 6,3% und – 13,5% gegenüber dem Vorjahresmonat). Kraftstoffe wurden in den sechs Bundesländern gegenüber dem Vormonat um 0,5% bis 3,9% und gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,0% bis 3,7% teurer. Auch die Preise für Pauschalreisen (+ 5,7% gegenüber dem Vormonat beziehungsweise + 1,9% gegenüber dem Vorjahresmonat) und Ferienwohnungen (+ 11,8% beziehungsweise + 5,2%) zogen saisonbedingt an.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland wird sich im Mai 2007 gegenüber Mai 2006 voraussichtlich um 2,0% erhöhen (April 2007: + 2,0%). Im Vormonatsvergleich steigt der Index um 0,2%.

Die endgültigen Ergebnisse für Mai 2007 werden am 14. Juni 2007 vorliegen.

Seit Beginn der Schätzung des Verbraucherpreisindex auf Basis 2000 ab März 2003 wurde das Ergebnis fünfunddreißig Mal getroffen.

Fünfzehn mal lag das Ergebnis um 0,1%-Punkte unter oder über dem endgültigen Ergebnis.

Weitere Auskünfte gibt:
Peter Hannappel,
Telefon: (0611) 75-3989,
E-Mail: verbraucherpreisindex@destatis.de

Media Contact

Peter Hannappel presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer