Destatis setzt auf moderne Informationsverbreitung

Destatis, das Statistische Bundesamt, verbreitet jährlich in über 450 Pressemitteilungen neueste statistische Daten an mehrere Tausend Empfänger weltweit. Dabei setzt das Statistische Bundesamt in erster Linie auf die elektronische Verbreitung seiner Pressemeldungen, um so eine zeitgleiche und umfassende Information der Öffentlichkeit sicherzustellen. Zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der statistischen Daten an die Medien – in der Regel jeden Morgen um acht Uhr – stehen die jeweiligen statistischen Ergebnisse sämtlichen Nutzern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie allen Bürgern unmittelbar zur Verfügung.

Seit einem halben Jahr setzt das Statistische Bundesamt bei seiner Kommunikation mit Nachrichtenagenturen und Redaktionen modernste Satellitentechnik ein: Die Meldungen werden vollautomatisch per Satellit direkt in die Redaktionssysteme der – inzwischen mehr als 320 – Redaktionen aus Print, TV und Hörfunk übermittelt. Dieses Verfahren ermöglicht innerhalb weniger Sekunden eine bestmögliche Verbreitung und gewährleistet zeitgleichen Empfang in allen angeschlossenen Redaktionen.

Daneben hat das Statistische Bundesamt einen individuellen E-Mail-Pressedienst eingeführt. Die Teilnahme an diesem Service ist ganz einfach: Durch den Eintrag in den E-Mail-Presseverteiler unter www.destatis.de/presse/deutsch/majordomo.htm können die Nutzer aus einem Angebot von 230 Bundesstatistiken die Themen wählen, zu denen sie automatisch die jeweils aktuellen Pressemitteilungen erhalten möchten.

Bereits gut sechs Jahre verbreitet Destatis alle Pressemitteilungen in deutscher und englischer Sprache über das Internet. Derzeit registriert die Pressestelle täglich rund 7 500 Zugriffe auf ihr tagesaktuelles Internetangebot unter http://www.destatis.de/d_home.htm.

„Zahlreiche von Destatis veröffentlichte Ergebnisse haben unmittelbare Auswirkungen auf die Finanzmärkte und das gesellschaftliche Leben. Daher legen wir großen Wert auf eine schnelle und flächendeckende Information sowie eine Gleichbehandlung aller Teilnehmer am schnelllebigen Nachrichtenmarkt“, erklärt Johann Hahlen, Präsident des Statistischen Bundesamtes.

Weitere Auskünfte erteilt: Frank Hennig,
Telefon: (0611) 75-3602,
E-Mail: frank.hennig@destatis.de


Media Contact

Frank Hennig Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Richtungsweisendes Molekül auf dem Weg in den Quantencomputer

Forschende der Universität Jena und Universität Florenz entwickeln Kobaltverbindung mit besonderen Quanten-Eigenschaften. In Quantencomputern werden keine elektrischen Schaltkreise ein- oder ausgeschaltet, sondern stattdessen quantenmechanische Zustände verändert. Dafür braucht es geeignete…

Neue kabellose Steuerungstechnologie …

… ermöglicht Einsatz intelligenter mobiler Assistenzroboter sogar in der Fließfertigung Robotikexperten des Fraunhofer IFF haben gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung neue Technologien entwickelt, mit denen intelligente mobile Assistenzroboter…

Die Mikroplastik-Belastung der Ostsee

Neue Ansätze für Monitoring und Reduktionsmaßnahmen Um die Belastung der Meere durch Mikroplastik zu erfassen, muss man dessen Menge und sein Verhalten kennen. Bislang ist dies nur unzureichend gegeben. Ein…

Partner & Förderer