Verarbeitendes Gewerbe Oktober 2006: Mehr Umsatz, stagnierende Beschäftigung

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind dies 2 700 Personen und somit nur geringfügig weniger als im Oktober 2005. Die Zahl der im Oktober 2006 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um 3,3% auf 783,1 Millionen zu, wobei der Berichtsmonat 21 Arbeitstage hatte und somit einen mehr als im Oktober 2005. Die Entgelte (Lohn- und Gehaltsumme) lagen bei 18,4 Milliarden Euro; das waren 0,7% mehr als im Vorjahresmonat.

Gegenüber Oktober 2005 erhöhte sich der Gesamtumsatz (ohne Umsatzsteuer) um 9,6% auf 138,5 Milliarden Euro; der darin enthaltene Auslandsumsatz stieg um 13,8% auf 57,7 Milliarden Euro. Der Inlandsumsatz nahm um 6,8% auf 80,8 Milliarden Euro zu.

Die nominalen Gesamtumsätze wichtiger Branchen innerhalb des Verarbeitenden Gewerbes entwickelten sich im Oktober 2006 durchweg positiv. Von einigen Zweigen wurde die durchschnittliche Umsatzsteigerung im Verarbeitenden Gewerbe insgesamt gegenüber Oktober 2005 noch deutlich übertroffen, so vom Recycling (+ 56,2%), von der Metallerzeugung und -bearbeitung (+ 30,0%), dem Maschinenbau (+ 19,0%), dem Holzgewerbe (ohne die Herstellung von Möbeln) (+ 18,7%), dem Bekleidungsgewerbe (+ 18,2%), dem Glasgewerbe, Herstellung von Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden (+ 16,4%), der Medizin-, Mess-, Steuertechnik, Optik, Herstellung von Uhren (+ 15,3%), der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren (+ 14,1%) und der Herstellung von Metallerzeugnissen (+ 13,7%).

Überdurchschnittliche Umsatzsteigerungen wurden auch im Papiergewerbe (+ 12,7%) und in der Herstellung von Geräten der Elektrizitätserzeugung und -verteilung (+ 11,2%) verzeichnet. Knapp unter dem Durchschnitt lag das Umsatzplus in der Herstellung von chemischen Erzeugnissen (+ 9,4%). Zufriedenstellende Umsatzsteigerungen wurden auch in der Rundfunk- und Nachrichtentechnik (+ 7,3%), in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (+ 6,4%) und im Ernährungsgewerbe (+ 6,1%) erzielt.

Eher bescheiden fiel die Umsatzsteigerung in der Herstellung von Büromaschinen, DV-Geräten und -Einrichtungen (+ 2,1%) und im Zweig Verlags-, Druckgewerbe, Vervielfältigung (+ 1,2%) aus.

Ausführliche Ergebnisse über das Verarbeitende Gewerbe bietet die Fachserie 4, Reihe 4.1.1, die unter www.destatis.de/shop, Suchwort „Monatsbericht“, kostenlos erhältlich ist.

Weitere Auskünfte gibt:
Michael Hacker
Telefon: (0611) 75-3775
E-Mail: monatsbericht-verarbeitendes-gewerbe@destatis.de

Media Contact

Michael Hacker presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mehr Sicherheit für Talsperren und Dämme

TH Köln und Aggerverband entwickeln System zur Überwachung von Sperrbauwerken. Die unter Wasser liegenden Teile von Sperrmauern und Dämmen wurden bislang nicht kontinuierlich überwacht. Um solche Bauwerke, die zur kritischen…

Mit Satelliten-Daten Maßnahmen gegen Waldschäden planen

Forschungsteam der Universität Göttingen an Wiederbewaldung in Thüringen beteiligt. Stürme, heiße und trockene Sommer sowie Schädlingsbefall haben in den hiesigen Wäldern sichtbare Spuren hinterlassen. Dies gilt auch für Fichtenbestände in…

Asteroideneinschlag in Zeitlupe

Hochdruck-Studie löst 60 Jahre altes Rätsel. Zum ersten Mal haben Forscher live verfolgt, was bei einem Asteroideneinschlag in dem getroffenen Material genau vor sich geht. Das Team von Falko Langenhorst…

Partner & Förderer