eSTATISTIK.core entlastet Unternehmen

„Die Nutzung von eSTATISTIK.core bringt allen betroffenen Unternehmen, Behörden und Institutionen für ihre Statistikmeldungen eine starke Vereinfachung. Für die Unternehmen bedeutet das neue Online-Meldeverfahren eSTATISTIK.core eine erhebliche Entlastung und somit einen spürbaren Zeitgewinn.“ Zu dieser Schlussfolgerung kommt die vom Statistischen Bundesamt und der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. (AWV) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durchgeführte Studie „Datenübernahme aus dem betrieblichen Rechnungswesen für statistische Zwecke“.

eSTATISTIK.core ist ein von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. (AWV) und namhaften Softwareherstellern entwickeltes IT-Verfahren, das den Unternehmen die Möglichkeit bietet, Statistikdaten automatisiert aus ihrem Rechnungswesen zu gewinnen und per Internet an eine gemeinsame Dateneingangsstelle der Statistischen Ämter zu senden. Einzige Voraussetzung ist, dass die im Unternehmen eingesetzte Software bereits über ein Modul zur Gewinnung der statistischen Daten verfügt.

In der heute veröffentlichten Studie, die unter www.destatis.de/ecore/index.htm kostenfrei zur Verfügung steht, werden die Voraussetzungen für die Einführung von eSTATISTIK.core untersucht und ein Überblick über die bereits realisierten Einsatzfelder sowie das damit verbundene Entlastungspotenzial gegeben. Dabei werden sowohl die Anforderungen der amtlichen Statistik als auch die der Unternehmenssoftware berücksichtigt. Speziell für Softwarehersteller enthält die Studie wichtige Angaben beispielsweise zum Fragenkatalog und zum Kundenpotenzial.

Das neue Meldeverfahren eSTATISTIK.core leistet nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Bürokratieabbau, sondern ist auch für die amtliche Statistik von großem Nutzen: Durch die automatisierte Datengewinnung wird die Datenqualität verbessert und die eingehenden Daten können ohne Zeitverzug sofort weiterverarbeitet werden.

Weitere Auskünfte geben:
Jörg Decker, Telefon: (0611) 75-2442, E-Mail: joerg.decker@destatis.de
Christian Bösnecker, Telefon: (0611) 75-2040, E-Mail: eSTATISTIK.core@destatis.de

Ansprechpartner für Medien

Jörg Decker presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

Forscher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation zeigen, dass das Geheimnis des optimalen Mikroschwimmens in der Natur liegt: Ein effizienter Mikroschwimmer kann seine Schwimmtechniken von einem unerwarteten Mentor erlernen: einer…

Neue antimikrobielle Polymere als Alternative zu Antibiotika

Neue Emmy Noether-Gruppe der Universität Potsdam forscht gemeinsam mit Fraunhofer IAP Am 1. Januar 2021 nahm die neue Emmy Noether-Gruppe »Antimikrobielle Polymere der nächsten Generation« an der Universität Potsdam in…

Besser gebündelt: Neues Prinzip zur Erzeugung von Röntgenstrahlung

Göttinger Physiker entwickeln Methode, bei der Strahlen durch „Sandwichstruktur“ simultan erzeugt und geleitet werden. Röntgenstrahlung ist meist ungerichtet und schwer zu leiten. Röntgenphysiker der Universität Göttingen haben eine neue Methode…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen