Deutsche Luftfahrtunternehmen mit deutlicher Umsatzsteigerung

Die dynamische Entwicklung im Luftfahrtbereich zeigte sich im Jahr 2004 auch in den Umsätzen der deutschen Luftfahrtunternehmen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Luftfahrtumsätze um 10,1% auf 19,9 Milliarden Euro. Auswirkungen auf den Personalbestand blieben dagegen weitgehend aus: Mit rund 55 000 Personen waren kaum mehr Arbeitskräfte im Luftfahrtbereich tätig als 2003 (+ 0,2%). Die Zahl der Flugzeuge erhöhte sich hingegen leicht (+ 2,8%).

Der Umsatz stammt mit einem Anteil von 86% vor allem aus der Personenbeförderung, weitere 14% wurden mit dem Befördern von Gütern erzielt. Während allerdings im Personenverkehr das Umsatzwachstum der deutschen Unternehmen (+ 10,2%) leicht über dem Wachstum der Passagierzahlen auf deutschen Flughäfen (+ 9,4%) lag, blieb der Umsatzanstieg im Güterverkehr (+ 9,8%) hinter der entsprechenden Frachtzunahme (14,7% mehr Tonnage auf deutschen Flughäfen) zurück.

Der Personalbestand verteilt sich ungefähr gleich auf fliegendes Personal (28 203 Beschäftigte, Anteil 51%) und Bodenpersonal (26 952 Beschäftigte, Anteil 49%). Zum fliegenden Personal zählten 8 743 Piloten und 19 460 weitere Crewmitglieder.

Die Unternehmen verfügten 2004 über 1 677 Luftfahrzeuge, davon 1 226 Flugzeuge und 451 Hubschrauber, Ballone und Luftschiffe. Vom Flugzeugbestand hatten 646 Maschinen ein maximales Startgewicht von mehr als 20 Tonnen. Sie wurden hauptsächlich (551 Maschinen) bei Linienverkehrsunternehmen eingesetzt, die zudem über 55 kleinere Maschinen verfügten. Unternehmen mit wirtschaftlichem Schwerpunkt im Gelegenheitsverkehr oder außerhalb der Luftfahrt nutzten dagegen vor allem kleinere Flugzeuge. 525 Maschinen ihres Flugzeugbestandes von 620 Einheiten hatten ein maximales Startgewicht bis einschließlich 20 Tonnen.

Weitere Auskünfte gibt: Uwe Reim, Telefon: (0611) 75-2210, E-Mail: uwe.reim@destatis.de

Media Contact

Uwe Reim presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer