38,8 Mill. Erwerbstätige im Juli 2001

WIESBADEN – Wie DESTATIS, das Statistische Bundesamt, mitteilt, hatten im Juli 2001 nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 38,8 Mill. Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland, 7 000 Beschäftigte weniger als ein Jahr zuvor. Damit hat sich die Erwerbstätigkeit im Vergleich zum Vorjahr im dritten Monat in Folge nicht nennenswert verändert.

Gegenüber dem Vormonat setzte sich im Juli 2001 der saisonale Anstieg der Beschäftigung fort (+ 35 000 Personen). Dieser fiel auch im Zusammenhang mit der Ferien- und Urlaubszeit in Deutschland und wegen zeitgleich zunehmender Beendigungen von betrieblichen Ausbildungsverhältnissen zwar schwächer aus als im Juni 2001 (+ 68 000 Personen). Der Beschäftigungsanstieg war aber in etwa genau so hoch wie im Juli 2000 (+ 26 000 Personen).

Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der jahreszeitlich bedingten Schwankungen, hat sich im Juli 2001 die Zahl der Erwerbstätigen im Vergleich zum Vormonat kaum verändert: Im Berichtsmonat waren saisonbereinigt 3 000 Personen weniger erwerbstätig als im Juni dieses Jahres. Damit fiel im Juli der saisonbereinigte Rückgang der Erwerbstätigkeit im Vormonatsvergleich 2001 etwas schwächer aus als in den beiden Monaten zuvor (Juni: – 13 000, Mai: – 17 000 Personen).

Die Monatszahlen über die Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland (Inländerkonzept), können im Internet (http://www.destatis.de/indicators/d/arb310ad.htm) abgerufen werden.

Nach dem derzeitigen Rechenstand ergeben sich für die letzten 13 Monate folgende Ergebnisse:

Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland Originalwerte

Jahr/Monat

Personen

Veränderung gegenüber
dem Vorjahr/
Vorjahresmonat

1 000

%

Jahresdurchschnitt

1996  

37 270

– 112

– 0,3

1997  

37 208

– 62

– 0,2

1998  

37 611

403

1,1

1999  

38 081

470

1,2

2000  

38 706

625

1,6

Monatsdurchschnitt

2000 Juli

38 765

598

1,6

August

38 858

545

1,4

September

39 117

533

1,4

Oktober

39 240

518

1,3

November

39 151

464

1,2

Dezember

38 988

392

1,0

2001 Januar

38 315

287

0,8

Februar

38 290

215

0,6

März

38 458

135

0,4

April

38 599

72

0,2

Mai

38 655

18

0,0

Juni

38 723

– 16

0,0

Juli

38 758

– 7

0,0

Saisonbereinigte Werte 1)

Jahr/Monat

Personen

Veränderung
gegenüber dem
Vormonat

1 000

Monatsdurchschnitt

2000 Juli

38 740

– 8

August

38 722

– 18

September

38 748

26

Oktober

38 778

30

November

38 788

10

Dezember

38 795

7

2001 Januar

38 786

– 9

Februar

38 781

– 5

März

38 773

– 8

April

38 767

– 6

Mai

38 750

– 17

Juni

38 737

– 13

Juli

38 734

– 3

1) Census-Verfahren.


Weitere Auskünfte erteilt: Sigrid Fritsch,
Telefon: (0611) 75-2054,
E-Mail:
vgr-erwerbstaetige@destatis.de

Media Contact

Sigrid Fritsch Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Strategien im Kampf gegen spezifische Antibiotikaresistenzen

Einsatz von Carbapenemen sichern: Prof. Linda Falgenhauer vom Institut für Hygiene und Umweltmedizin der Universität Gießen ist Mitglied der internationalen AEPIC-Allianz. Multiresistente Bakterien stellen weltweit eine große Gefahr da. Sorgen…

Änderung der elektrischen Leitfähigkeit macht Virusmaterial sichtbar

Thüringer Projekt entwickelt neuartige Technologieplattform zum Nachweis von SARS-CoV-2. Testen, testen, testen – wenn die Corona-Pandemie eines gelehrt hat, dann wie wichtig diagnostische Hilfsmittel sind, die schnell und zuverlässig beispielsweise…

Mit KI Wälder schützen und bewirtschaften

Trockenheit, Hitze und Schädlingsbefall: Der Klimawandel bedroht die Wälder in Deutschland und stellt das Waldmanagement vor große Herausforderungen. Unterstützung kommt jetzt von einem gemeinsamen Projekt des Karlsruher Instituts für Technologie…

Partner & Förderer