Rohstahlproduktion bei 3,75 Mill. t im September 2001

WIESBADEN – Wie DESTATIS, das Statistische Bundesamt, mitteilt, erzeugten die deutschen Hüttenwerke im September 2001 2,41 Mill. t Roheisen und 3,75 Mill. t Rohstahl. Damit wurden 4,6 % weniger Roheisen und 2,4 % weniger Rohstahl produziert als im September 2000. Im Zeitraum Januar bis September 2001 wurden 22,17 Mill. t Roheisen und 34,04 Mill. t Rohstahl hergestellt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist damit die Roheisenproduktion um 5,4 % und die Rohstahlproduktion um 2,9 % zurückgegangen.

Im früheren Bundesgebiet lag die Produktion von Rohstahl im September 2001 bei 3,22 Mill. t und war damit um 3,5 % niedriger als zwölf Monate zuvor. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum verringerte sich die Rohstahlproduktion von Januar bis September 2001 um 3,9 % auf 29,36 Mill. t.

In den neuen Ländern und Berlin-Ost lag die Rohstahlproduktion im September 2001 mit 0,53 Mill. t um 5,5 % über der von September 2000. Für die ersten neun Monate des Jahres 2001 ergab sich bei einer Produktion von 4,68 Mill. t ein Anstieg um 3,6 %.

Nähere Angaben enthält der Vorbericht der Fachserie 4, Reihe 8.1, für September 2001 (Verlag Metzler-Poeschel, Verlagsauslieferung SFG-Servicecenter, Fachverlage GmbH, Postfach 4343, 72774 Reutlingen, Telefon: 07071/935350, Telefax: 07071/935335, E-Mail: staba@s-f-g.com, Bestellnummer: 2040810-01209).

Diese Informationen sind auch online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop erhältlich.

Herstellung von Roheisen, Rohstahl und
warmgewalzten Stahlerzeugnissen *)

 

August
2001

September
2001

Änderung gegenüber

August
2000

September
2000

Mill. t

%

 

Deutschland

Roheisen

2,48

2,41

– 9,0

– 4,6

Rohstahl

3,67

3,75

– 8,2

– 2,4

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

3,05

– 6,7

 

Früheres Bundesgebiet

Rohstahl

3,24

3,22

– 9,0

– 3,5

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

2,70

– 7,8

 

Neue Länder und Berlin Ost

Rohstahl

0,43

0,53

– 1,9

+ 5,5

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

0,35

+ 2,4

*) Für August 2001 endgültige Ergebnisse, für September 2001 vorläufige Ergebnisse.


Weitere Auskünfte erteilt: Werner Uhde,
Telefon: 01888-643-8496,
E-Mail:
eisen-stahl@destatis.de

Media Contact

Werner Uhde DESTATIS

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/shop

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Kalziumionen in die Kraftwerke von Pflanzenzellen gelangen

Geführt von Prof. Dr. Markus Schwarzländer von der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, entdeckte ein universitätsübergreifendes Team jüngst, wie Kalziumionen ihren Weg in die Mitochondrien von Pflanzenzellen finden. Der lebenswichtige Signalstoff…

Energie in Eisenform

Wasserstoff sicher und effizient transportieren. Grün erzeugte Energie in Form von Eisen transportieren: Das ist die Vision eines vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekts unter der Koordination der Universität Duisburg-Essen (UDE). Mittels…

Hightech-Bildgebung für kleine und mittlere Unternehmen

TU Ilmenau an Bundesprojekt beteiligt: Die Technische Universität Ilmenau startet das 9,1-Millionen-Euro-Verbundprojekt Advanced Multimodal Imaging (AMI), das Industrieunternehmen durch Entwicklung und Anwendung multimodaler Bildgebung fit für die digitale Zukunft macht….

Partner & Förderer