Bis September 2005 über 4 Prozent mehr Güter auf Seeschiffen

In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hat sich der Güterumschlag im Seeverkehr um 4,1% erhöht. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes betrug die Menge der umgeschlagenen Güter knapp 211 Millionen Tonnen, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einer Zunahme um 8,4 Millionen Tonnen entspricht. Verglichen mit der Entwicklung von Januar bis September 2004 hat sich die Dynamik im Seeverkehr damit allerdings abgeschwächt: Im Vorjahr lag die Zunahme in den ersten neun Monaten noch bei 14 Millionen Tonnen beziehungsweise 7,4 Prozent.

Insgesamt hat 2005 der Versand in das Ausland mit etwas über 8% am stärksten zugenommen, gefolgt vom Empfang aus dem Ausland mit gut 2%. Beim innerdeutschen Verkehr, der allerdings nur etwa 3 Prozent des gesamten Seegüterverkehrs ausmacht, gab es einen Rückgang von über 6%.

Halb- und Fertigerzeugnisse machen mit 69,3 Millionen Tonnen etwa ein Drittel aller umgeschlagenen Güter aus, haben aber mit einem Plus von 0,3% gegenüber den ersten neun Monaten des Jahres 2004 nur unterdurchschnittlich zugenommen. Die mengenmäßig zweitwichtigste Gütergruppe sind mit 48,1 Millionen Tonnen Mineralölerzeugnisse. Auch hier liegt die Zunahme mit 1,1% unter dem Durchschnitt im Seeverkehr insgesamt. Sehr dynamisch hat sich dagegen der Umschlag von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Nahrungs- und Futtermitteln und chemischen Produkten entwickelt. Bei diesen drei Gütergruppen betrug die Zunahme gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres weit über 10%, bei den landwirtschaftlichen Erzeugnissen sogar knapp 40%. Abnahmen sind nur bei zwei Güterabteilungen festzustellen: Der Umschlag von Erzen und Metallabfällen verringerte sich um 4%, der von festen mineralischen Brennstoffen sogar um 8,5%.

Weiterhin stark überdurchschnittlich zugenommen hat die Menge der in Containern transportierten Güter. Hier werden für Januar bis September 2005 knapp 8,9 Millionen TEU (= Twenty-foot-Equivalent- Unit) registriert, ein Plus von 12,4%.

Weitere Auskünfte gibt:
Manfred Crezelius,
Telefon: (0611) 75-2432,
E-Mail: manfred.crezelius@destatis.de

Media Contact

Manfred Crezelius presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gewebe-Spalter

Mit dem TissueGrinder – einer automatisierten Miniatur-Mühle für empfindliches Zellgewebe – lassen sich lebende Zellen aus einer Gewebeprobe herauslösen. Die Technik wurde am Fraunhofer IPA entwickelt. Eine Ausgründung bringt jetzt…

Energie System 2050: Lösungen für die Energiewende

Als Beitrag zum globalen Klimaschutz muss Deutschland den Einsatz fossiler Energieträger rasch und umfassend minimieren und das Energiesystem entsprechend umbauen. Wie und mit welchen Mitteln das am besten gelingen kann,…

Forscher*innen entdecken neue Maiskrankheit

Der Schutz der Kulturpflanzen vor Schädlingen und Krankheiten ist eine essenzielle Voraussetzung für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln. Etwa 95 Prozent der Lebensmittel stammen aus konventioneller Landwirtschaft, die zur Gesunderhaltung…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close